Hinweise zu Cookies
Um die komplette Funktionalität der Website zu gewährleisten, muss die Speicherung von Cookies erlaubt werden. Wenn Sie nicht alle Cookies zulassen, stehen bestimmte Funktionen nur eingeschränkt zur Verfügung. Es wird empfohlen alle Cookies zur erlauben.

01 90229 999
Die Tai Pan Reisehotline
Täglich von 9 bis 20 Uhr!

Iran Sehenswürdigkeiten

Nicht nur die einzigartigen Landschaften machen den Iran zu einem durchaus lohnenswerten Urlaubsziel; viele der kulturellen Schätze sind zudem älter als der Islam selbst. Fest mit dem Iran verbunden sind die Perserteppiche; diese fallen den meisten Menschen beim Gedanken an diesen Staat zuerst ein. Tatsächlich ist diese Tradition im Land jahrtausende alt und noch heute werden diese hier traditionell mit der Hand geknüpft.

Altstadt Shiraz

Altstadt Shiraz

Beginnen Sie Ihren Tag mit einem Spaziergang durch den Eram-Garten. Ursprünglich für Fürsten und Könige erbaut, dient er heute als botanischer Garten für die Universität von Shiraz und als Erholungsort für Besucher. Am Nachmittag machen Sie auf dem Weg zur Altstadt zuerst einen Fotostopp beim Koran-Tor.

Zitadelle Shiraz

Zitadelle Shiraz

Die wuchtige Zitadelle des Karim Khan Zand beherrscht mit ihren vier 14 m hohen Rundtürmen die Altstadt.

Nazar-Garten Shiraz

Nazar-Garten Shiraz

Im wunderschönen Nazar-Garten besichtigen Sie das Pars-Museum, einen achteckigen Pavillons mit beeindruckendem Innendekor. In diesem empfing Karim Khan ausländische Gäste.

Vakil-Bazar und Saray Moshir Karawanserai Shiraz

Vakil-Bazar und Saray Moshir Karawanserai Shiraz

Besuchen Sie unbedingt den Vakil-Bazar mit seiner typisch überkuppelten Hauptgasse und die Saray Moshir Karawanserai. Textilien, Teppiche, Gewürze und Schmuck gehören genauso zu den Angeboten des Bazars, wie Kunst- und Handwerksprodukte. Über dem alten Bazar erhebt sich die Vakil-Moschee, die mit ihrem großzügigen Wintergebetsraum mit seinen 48 markant gewundenen Säulen und seinem Portal mit herrlichen Fliesenarbeiten voller Blumenmotive, beeindruckt.

Persepolis

Persepolis

Die imposanten Ruinen der antiken Königsstadt Persepolis zeugen von der großen Vergangenheit Persiens. Kaum 4 km nördlich von Persepolis befindet sich Naqsch-e Rostam mit einer Galerie von vier königlichen Felsgräbern, die auf die Könige Dareios I., Xerxes I., Artaxerxes I. und Dareios II. zurückgeht.

Meybod

Meybod

Meybod ist eine Sie eine alte Lehmziegelstadt, die mindestens 1.800 Jahre alt ist. Interessant ist die die Nain-Zitadelle aus der Sassaniden Zeit, dem ältesten Lehmziegelbau im Iran.

Brücken über den Fluss Zayande Isfahan

Brücken über den Fluss Zayande Isfahan

Die zahlreichen Brücken über den Fluss Zayande, davon drei besonders prächtige, verbinden das armenische Viertel Julfa mit seinen drei armenischen Kirchen mit dem eindrucksvollen Imamplatz mit den drei schönsten Moscheen Irans und besonders prachtvollen Palästen, alle aus der Safawidenära.

Imam-Platz mit Ali Qapo Palast

Imam-Platz mit Ali Qapo Palast

Der Imam-Platz samt Moschee und den Ali Qapu-Palast, der sich am westlichen Ende des Imam-Platzes, ist mit 90.000 m² Fläche der bekannteste Ort der Stadt. Er besticht auf den ersten Blick mit dem 48 m hohen Portal, durch das man über eine interessante Spiral-Brücke auf sieben Korridore gelangt.

Chehel Sotun Palast Isfahan

Chehel Sotun Palast Isfahan

Der Chehel Sotun ("Vierzig Säulen") ist ein Palast, der im Jahre 1647 unter Shah Abbas II. erbaut wurde. Im Gebäude ist ein kleines Museum untergebracht, in welchem Fresken und Keramikmalereien in bedeutenden historischen Szenen zu sehen sind.

Freitagsmoschee, Bazar Isfahan

Freitagsmoschee, Bazar Isfahan

Die Freitagsmoschee von Isfahan, auch Jame-Moschee genannt wird als Museum der 1300-jährigen Entwicklung iranischer Architektur bezeichnet. Der Bazar ist einer der größten und eindrucksvollsten des Iran und ist berühmt für seine Vielfalt und Qualität des Kunsthandwerks und der Teppiche.

Abyane

Abyane

Das "rote Dorf" Abyane ist eines der ältesten Dörfer des Irans, dessen traditionelle Bauweise übereinander geschachtelte Häuser aus dem für diese Gegend typischen roten Lehm, einen wunderschönen Anblick bietet.

Kashan

Kashan

In Kashan besuchen Sie am besten die atemberaubende Fin-Gartenanlage. Bunte Fresken, Arkadengänge und die unzähligen, wunderschön angelegten Pflanzen und Sträuchern werden Sie sicher verzaubern! Aber auch die Altstadt mit zahlreichen herrlich dekorierten Stadtvillen aus der Zeit der Kadscharen-Dynastie ist beeindruckend und sehenswert.

Saadabad-Palastkomplex Teheran

Saadabad-Palastkomplex Teheran

Der Saadabad-Palastkomplex liegt im Norden Teherans und war eine Sommerresidenz des letzten Schahs mit mehreren prunkvollen Palästen.

Nationalmuseum Teheran

Nationalmuseum Teheran

In dem von dem französischen Architekten Godard mit einem eindrucksvollen Eingangsiwam versehenen Museum, finden sich Ausstellungsstücke aus der reichen Geschichte Persiens: von Skulpturen aus Persepolis bis hin zum Kopf des 1700 Jahre alten "Salzmannes".

Golestan Palast Teheran

Golestan Palast Teheran

Der Golestan Palast, ein Meisterwerk aus der Kadscharenära, ist das älteste historische Gebäude in Teheran und seit 2013 UNESCO Weltkulturerbe. Nur einen kurzen Spaziergang von Imam Khomeini Platz im Herzen Teherans entfernt, umfasst die Palastanlage insgesamt 17 Paläste, Museen und Hallen rund um einen sorgfältig gepflegten Garten mit hübschen Pools, Springbrunnen sowie mehreren Grünanlagen. Lassen Sie sich verzaubern von dem wundervoll dekorierten Fassaden mit detailverliebten Ornamenten, einer prunkvollen Inneneinrichtung, den massiven Windtürmen und goldenen Kuppeln.

Felsendorf Kandovan

Felsendorf Kandovan

Das Felsendorf Kandovan mit etwa 1000 Einwohnern ist bekannt für seine Hinkelstein artigen Häuser. Die Bewohner haben ihre Behausungen als Höhlenwohnungen in den weichen Tuffstein gegraben und lediglich Türen und Fenster sowie Treppenzugänge sind von außen sichtbar.

Aserbaidschan Museum

Aserbaidschan Museum

Das Aserbaidschan Museum ist eines der bedeutendsten Museen für Archäologie und Anthropologie des Irans mit Ausgrabungsgegenständen aus dem Gebiet von Iranisch-Aserbaidschan aus der Zeit bis ins 5. Jh. v. Chr.

Arg-e Alishah-Moschee und Bazar

Arg-e Alishah-Moschee und Bazar

Die Arg-e-Alishah-Moschee wird aufgrund ihrer mächtigen Architektur oft fälschlicher Weise als Zitadelle bezeichnet. Von der 1316–1335 errichteten Moschee sind nur ein Teil der Mauer des Hauptiwans mit zwei Toren und einem eingebundenen Turm erhalten geblieben. Die Tradition des Basars von Tabriz geht bis ins 15. Jh. zurück.

Ardabil

Ardabil

Ardabil ist bekannt für das Grabmal von Scheich Safi (1252–1334), einem Geistlichen und Namensgeber der Safawiden-Dynastie.

Bandar Anzali

Bandar Anzali

Über den Heyran-Pass gelangen Sie nach Bandar Anzali, wo wir eine schöne Bootsfahrt auf der Süßwasser-Lagune von Bandar Anzali empfehlen.

Masouleh

Masouleh

Das idyllischen Gebirgsdorf Masouleh liegt an den Abhängen des Elburz-Gebirgszuges, der sich von Teheran bis an das kaspisches Meer erstreckt. Das Dorf besteht überwiegend aus Lehmziegelhäusern, die sich in etwa 1100 Metern Höhe in Terrassenbauweise einen Gebirgshang hinaufziehen.

Traumurlaub nach Ihren Vorstellungen!

Wir erstellen Ihnen gerne Ihr persönliches Angebot für Ihr persönliches Wunschhotel oder Ihre maßgeschneiderte Rundreise.

01 90229 999