Hinweise zu Cookies
Um unsere Website optimal gestalten und weiterentwickeln zu können, verwendet TaiPan.at Cookies. Wenn Sie keine Cookies zulassen, stehen bestimmte Funktionen gegebenenfalls nur eingeschränkt zur Verfügung. Es wird empfohlen, Cookies zur erlauben. Nähere Informationen dazu finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.
Zu unseren Datenschutzbestimmungen

01 90229 999
Die Tai Pan Reisehotline
Täglich von 9 bis 20 Uhr!

Kambodscha, Angkor

ReiseCheckliste Kambodscha

Das Königreich Kambodscha blickt auf eine lange und wechselvolle Geschichte zurück! Das Reich der Khmer erfreut sich einer immer größer werdenden Beliebtheit bei Touristen und durch seine Grenze zu Thailand, Laos und Vietnam sind ausgezeichnete Reisekombinationen möglich.
Kambodschas verfügt über eine reiche Flora und Fauna, ein Großteil des Landes ist noch immer mit Urwald bedeckt und so findet man viele vom Aussterben bedrohte Baumarten, die in Kambodscha noch heimisch sind. Dazu gibt es in den kambodschanischen Wäldern noch Tiger und Leoparden sowie malaiische Sonnenbären. Der für die Fruchtbarkeit des Landes verantwortliche mächtige Mekong wird ebenfalls gerne besucht. Auch der Tonle Sap See zieht jährlich viele Besucher an, die das bunte Treiben rund um und auf dem See bestaunen.

Weiterführende Informationen zu Ihrem Kambodscha-Urlaub

  • icon reiseziel Reiseziel
    Kambodscha
  • icon sehenswürdigkeiten Sehenswürdigkeiten
    Kambodscha
  • icon reiseberichte Reiseberichte
    Kambodscha
  • icon visa Visabestimmungen
    Kambodscha
  • icon impfung Impfungen für
    Kambodscha
  • icon versicherung Reiseversicherung
    Kambodscha
Kambodscha, Tonle Sap

Was sie in Kambodscha unbedingt beachten sollten:

Begrüßung und Umgangsformen

Zur Begrüßung in Kambodscha neigt man leicht den Kopf und hält die Hände gefaltet vor der Brust. Je höher man seine Hände hält, desto stärker ist die Bekundung des Respektes (beispielsweise bei der Begegnung mit einem Mönch). Von ausländischen Besuchern wird diese traditionelle Form der Begrüßung jedoch nicht erwartet. Sich die Hand zu geben ist in Kambodscha nicht üblich, dennoch wird die ausgestreckte Hand nicht ausgeschlagen.
Bei älteren Menschen oder Personen mit einem hohen gesellschaftlichen Status sollte man sich zusätzlich leicht verbeugen.

Bei Mönchen sollten sie von Berührungen absehen. Vermeiden sie auch eine Begrüßung per Handschlag, wenn nicht vom Mönch selbst angeboten. Geschenke an Mönche sollten von Frauen nicht direkt übergeben werden.
Bewegen sie sich in touristischen Gebieten werden Sie oft angesprochen werden. Man bietet ihnen die Dienste eines Tuk Tuks an, offeriert eine Massage oder gewährt einen Blick in einen Laden. Selbst wenn ihnen das zu anstrengend wird sollten sie ihren Respekt für jede einzelne Person wahren und auf freundliche Weise antworten. In Fällen anhaltender Belästigung können sie durchblicken lassen, dass Sie sich gestört fühlen.
Insbesondere vor großen Tempeln in Angkor werden sie auf viele Kinder treffen, die ihnen Postkarten, Hemden oder Souvenirs verkaufen wollen und die Ihnen folgen werden, selbst wenn Sie mehrfach Nein sagen. Machen sie deutlich, dass sie ihre Entscheidung, nichts zu kaufen, akzeptieren sollten.

Kambodscha, Tempeltänzer in Angkor

Sie sollten niemals mit den Füßen auf eine Person zeigen. Achten sie insbesondere darauf, dass Ihre Fußsohlen nie in Richtung einer Buddha-Statue weisen.
Wenn Sie, wie in kambodschanischen Häusern üblich, auf dem Boden sitzen, sollten sie Ihre Beine nicht in Richtung der anderen Personen oder des Hausaltars strecken. Gegenüber älteren Personen sollte darauf achtgegeben werden, seine Sitzposition nicht höher zu wählen.
Berühren sie Personen niemals am Kopf, dieser ist für Buddhisten heilig, weil hier die Flammen des Lebens emporsteigen.

Den Austausch von Zärtlichkeiten in der Öffentlichkeit sollten sie auf ein respektvolles Minimum beschränken. Küssen, Umarmen, expressive Gesten und lautes Geschrei werden in der Öffentlichkeit nicht gern gesehen, da es zu Irritationen führen kann. Verhalten sie sich stets zurückhaltend und angemessen, sowohl in der Öffentlichkeit als auch in Räumen.

Gespräche

Kambodschaner sind bekannt für ihre liebenswürdige Art der Gastfreundschaft und suchen das Gespräch mit Ausländern, etwa um ihr Englisch oder andere Fremdsprachenkenntnisse zu verbessern.
Wenn sie versuchen, die Sprache der Einheimischen zu sprechen, wird der Respekt, den man ihnen entgegenbringt sicherlich steigen. Nutzen sie daher die Gelegenheit, bei einer Tasse Kaffee mit einem Einheimischen etwas mehr über die kambodschanische Sprache in Erfahrung zu bringen. Sie können sich revanchieren, indem sie die Englischkenntnisse ihres Gegenübers aufbessern.
Sich für solche Kontakte Zeit zu nehmen ist nicht nur höflich, sondern ermöglicht ihnen den persönlichen Kontakt zu Einheimischen.

Bewahren sie Ruhe bei allem, was sie tun. Lautes und expressives Verhalten bedeuten für den Einheimischen einen Gesichtsverlust.

Kambodscha, Tonle Sap

Kleidung

Achten sie darauf, ihre Schultern und Knie zu bedecken, vor allem, wenn sie in Regionen abseits des Tourismus unterwegs sind. Das traditionelle kambodschanische Tuch ist eine gute Möglichkeit, seine Kleidung anzupassen, dieses finden sie auf jedem Markt.
Auch in touristischen Ortschaften ist es sehr unhöflich, zu leicht bekleidet zu sein, das gilt für Männer und Frauen gleichermaßen. Am Strand ist dies nicht anders, Kambodschaner selbst baden meist mit Shirt und Hose. Urlauben sie in einem geschlossenen Resort, fragen sie besser vorher nach, ob es gestattet ist, Badesachen zu tragen.

Einladungen

Haben sie von einer kambodschanischen Familie eine private Einladung erhalten, ist das Mitbringen eines kleinen Geschenkes zwar nicht Pflicht, aber doch Ausdruck von Wertschätzung. Geeignet dafür sind Blumen, Obst oder Süßigkeiten.
Besucht man eine Privatwohnung, gebietet es die Höflichkeit, seine Schuhe draußen zu lassen. Selbst in einigen touristischen Pensionen und Gästehäusern bittet man seine Gäste, die Schuhe vor Betreten der Korridore abzulegen. Sie sollten als Gast nicht vor dem Gastgeber mit dem Essen beginnen.

Geschenke

Geschenke übergeben sie am besten mit beiden Händen. Wenn sie Geld übergeben, ist die rechte Hand die bessere Option.

Kambodscha, Tempel in Koh Ker

Fotografieren

Wenn sie Einheimische fotografieren möchten, bitten Sie am besten vorher um Erlaubnis, das ist insbesondere bei Mönchen sehr wichtig.

Tempel und Klöster

Betreten sie das Gelände eines Tempels oder Klosters, sollten sie ihre Kopfbedeckung bereits außerhalb abzunehmen. Für historische Monumente gilt diese Regel jedoch nicht.
Achten sie insbesondere auf angemessene Kleidung, Schultern und Oberschenkel sollten in jedem Fall bedeckt sein. Das Ablegen der Schuhe ist vor dem Betreten eines Gebetsraumes ebenfalls Pflicht.

Essen und Trinken

Kaum ein Getränk wird in Kambodscha ohne Eiswürfel zu sich genommen. Eiswürfel werden in Kambodscha prinzipiell aus gereinigtem Trinkwasser hergestellt. Auch in abgelegenen Dörfern gibt es keinen Grund, den Genuss von Eiswürfeln abzulehnen.
Wenn Sie einen Zahnstocher am Tisch benutzen, wie er in Restaurants zur Verfügung steht, halten Sie eine Hand vor den Mund. Trinkgeld gibt man eher in Restaurants, aber auf keinen Fall mehr als die Hälfte der Rechnung.