Hinweise zu Cookies
Um unsere Website optimal gestalten und weiterentwickeln zu können, verwendet TaiPan.at Cookies. Wenn Sie keine Cookies zulassen, stehen bestimmte Funktionen gegebenenfalls nur eingeschränkt zur Verfügung. Es wird empfohlen, Cookies zur erlauben. Nähere Informationen dazu finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.
Zu unseren Datenschutzbestimmungen

01 90229 999
Die Tai Pan Reisehotline
Täglich von 9 bis 20 Uhr!

Nepal

ReiseCheckliste Nepal

Tauchen Sie ein in eine andere Welt – mit alten Traditionen, uns fremden Lebensgewohnheiten, unglaublichen Naturschauspielen und sehenswerten Kulturdenkmälern. Nepal gehört sicherlich zu den faszinierendsten Reisezielen unserer Tage. Das zwischen China und Indien, den zwei bevölkerungsreichsten Staaten der Welt, gelegene Land lockt mit dem Himalaya-Gebirge, dem höchsten Berg der Welt, dem Mount Everest, und weiteren Achttausendern nicht nur Alpinisten aus aller Welt an. Die außergewöhnlichen Landschaftsbilder sowie Sehenswürdigkeiten wie das zum UNESCO-Weltkulturerbe gehörende Tal mit den drei Königsstädten Kathmandu, Prabang und Bhaktapur machen Nepal zu einem Reiseziel, das unvergessliche Eindrücke verspricht. In der Hauptstadt Kathmandu, der mit Abstand größten Stadt des Landes, finden Kulturinteressierte auch eine Vielzahl an hinduistischen Tempeln sowie buddhistische Stupas. Und die großen Bahals – eine für Kathmandu typische Innenhofgestaltung – sollten Sie sich ebenfalls nicht entgehen lassen. Insgesamt: eine Reise nach Nepal ist eine Erfahrung, die Sie nicht vergessen werden!

Weiterführende Informationen zu Ihrem Nepal-Urlaub

  • icon reiseziel Reiseziel
    Nepal
  • icon sehenswürdigkeiten Sehenswürdigkeiten
    Nepal
  • icon reiseberichte Reiseberichte
    Nepal
  • icon visa Visabestimmungen
    Nepal
  • icon impfung Impfungen für
    Nepal
  • icon versicherung Reiseversicherung
    Nepal
Nepal

Was sie in Nepal unbedingt beachten sollten:

Begrüßung und Umgangsformen

Zur Begrüßung legt man die Hände vor dem Kopf bzw. der Brust zusammen. Begleitend sagt man dazu "Namaste" (etwa: "Ich grüße den Gott in dir"). Das Reichen der Hände ist in Nepal nicht üblich. Die linke Hand benutzt man bei traditionellen nepalesischen Toiletten zum Reinigen nach dem Stuhlgang, sie gilt daher als unrein. Berühren sie daher niemals andere Personen oder Lebensmittel mit der linken Hand.
Das Wort "Dhanyabaad" (Danke), benutzt man nur in sehr seltenen Fällen. Will man seinem Dank Ausdruck verleihen, wiegt man seinen Kopf in Begleitung eines Lächelns. Auch das Wort "Bitte" ist in Nepal nicht gebräuchlich. Eine Bitte wird durch eine bestimmte Betonung der Tätigkeitswörter zum Ausdruck gebracht.
In der nepalesischen Sprache gibt es auch keine Wörter für ja und nein. Der Ausdruck von Zustimmung ist derselbe wie im Nachbarland Indien: Man rollt den Kopf mehrere Male seitlich von links nach rechts und umgekehrt, was in etwas unserer Geste für "Nein" entspricht. Ein "Nein" wird von einem "Ja" durch ein kurzes seitliches Zucken des Kopfes unterschieden.
Vermeiden Sie den Austausch von Zärtlichkeiten in der Öffentlichkeit. Das stößt vor allem bei der älteren Generation der Nepalesen auf Ablehnung. Treten sie Nepalesischen Frauen gegenüber zurückhaltend auf.

Nepal, Himalaya

Kleidung

Angemessene Kleidung bedeckt stets den Körper. Vor allem Schultern und Rücken sollten immer bedeckt sein. Vor allem als Frau sollten sie kurze Tops, Shorts oder gar Strandbekleidung vermeiden.

Betreten von Wohnhäusern

Vor dem Betreten von Wohnhäusern und Wohnungen werden die Schuhe an der Schwelle zurückgelassen, da diese als unrein gelten.
Beim Betreten von Tempeln ist das nicht anders. Beachten sie, dass sie als Nicht-Hindu das zentrale Heiligtum der Hindu-Tempel nicht betreten dürfen.
Achten Sie darauf, dass Ihre Fußsohle nicht auf andere Menschen gerichtet sind.

Küche und Tischsitten

Die Küche eines Hauses ist ein abgeschirmter Bereich, betreten sie diesen niemals unaufgefordert. Beim Servieren werden die männlichen Anwesenden zuerst bedient und erst nachdem diese fertig sind, essen die Frauen.
Ein typisch nepalesischer Haushalt verfügt weder über Teller noch über Messer, Gabeln oder Löffel. Zum Essen benützen die Nepalesen die rechte Hand. Das Essen wird nicht geteilt und man probiert auch nicht von der Portion eines Anderen.

Nepal, heiliger Mann

Fotografieren

Fragen sie vor dem Fotografieren von Personen immer um Erlaubnis. Nepalesen lassen sich zwar oft gern fotografieren, werden aber oft ein wenig Kleingeld dafür verlangen.

Betteln

Eines der unangenehmsten Probleme, mit welchen sie als Tourist in Nepal in Berührung kommen, ist das Betteln. Unterstützen sie keine Kinder beim Betteln, so verhindern sie das Entstehen einer Einstellung, die suggeriert, Betteln wäre erträglicher als Arbeit.
Wenn sie etwas geben möchten, verteilen sie lieber Nahrungsmittel oder Stifte, Schreibblöcke und andere nützliche Dinge. Oder wenden sie sich an eine der zahlreichen Hilfsorganisationen, die ihre Spende zielgerichtet einsetzen.

Kühe

Kühe sind für Hindus heilige Tiere. Das Schlagen, Verletzen oder gar Töten von Kühen ist strengstens verboten und wird streng bestraft – das gilt auch im Straßenverkehr. Dort haben Kühe immer Vorfahrt!

Drogen

Drogenmissbrauch und Drogenhandel werden strengstens verfolgt. Der Besitz von Drogen ist in Nepal ein ernsthaftes Vergehen und wird streng bestraft.