Bhutan Klassisch Privatrundreise

Bhutan

Bhutan, ein abgeschiedenes Land voller Tradition und landschaftlichen Schönheiten. Heilige, buddhistische Stätten, Klöster und Tempel in den verschiedensten Formen auf Felsen thronend, prächtige Rhododendronwälder und die im Wind wehenden Gebetsfahnen prägen Bhutan. Veränderungen sind hier eher schwierig, was sicherlich auch mit der abgeschiedenen geografischen Lage zu tun hat. Eingekeilt zwischen den Großmächten Indien und China, ist Bhutan politisch und wirtschaftlich weitgehend unabhängig. Die staatliche „Druk Air“ verbindet das Königreich mit der Außenwelt. Entdecken Sie dieses unbeschreiblich interessante und beeindruckende Land – Sie werden mit Sicherheit begeistert sein!




family
garantie

Die Reise im Überblick

1. TAG: Paro – Thimphu

Verpflegung: M / A

Bei Ihrer Ankunft im Laufe des Tages werden Sie bereits am Flughafen in Paro von einem Vertreter unserer Agentur erwartet und begrüßt.

Von hier aus fahren Sie dann nach Thimpu (2320 m), Hauptstadt und Sitz der Regierung, zum Hotel. Die Straße windet sich entlang des Flusses, vorbei an Reisfeldern und Apfelgärten. Unterwegs stoppen Sie bei der eisernen, frei schwingenden Chuzom Brücke. Sie wirkt ein wenig wie ein federndes Trampolin, rechts und links geziert von bunten Gebetsfahnen. Wenn wir die Brücke Chuzom erreichen, sehen wir drei unterschiedliche Stupas, im bhutanischen, tibetanischen und nepalesischen Stil, dicht nebeneinanderstehen. Hier treffen sich die beiden Flüsse Paro und Thimphu. Daher der Name Chuzom (Stelle, an der sich die Flüsse treffen). Transfer zum Hotel und Mittagessen.

Am Abend besuchen Sie den Memorial Stupa, auch bekannt als Thimphu Chorten. Der Stupa, der 1974 zu Ehren des dritten Druk Gyalpo, Jigme Dorji Wangchuck (1928–1972) erbaut wurde, ist mit den goldenen Türmen und Glocken ein markantes Wahrzeichen der Stadt. Im Jahr 2008 wurde er umfassend renoviert. Es ist im Volksmund als "das sichtbarste religiöse Wahrzeichen in Bhutan" bekannt.

Am Weg zurück schlendern Sie durch ein Handwerkszentrum. Dieser Markt bietet echte bhutanesische Künste und Handwerke an, die in zur Bewahrung traditionelle Künste beitragen.

2. TAG: Thimphu

Verpflegung: F / M / A

Nach dem Frühstück geht es in Richtung Norden der Stadt, wo Sie die größte Buddha-Statue der Welt besuchen. Sie misst fast 52 Meter! Hier beim sogenannten Buddha Point haben Sie eine einmalige Aussicht!

Weiter geht es mit dem auf einem Hügel liegenden Changangkha Tempel, welcher im 12. Jahrhundert errichtet wurde. Natürlich ist auch hier die Aussicht grandios und sorgt für schöne Fotomotive. AnhängerInnen scharen sich den ganzen Tag um den Tempel, der mit seinen schönen Wandmalereien und Hunderten von religiösen Schriften die Besucher zum Staunen bringt. Nun folgt der Besuch der Nationalbibliothek und danach geht es zum Mittagessen zurück ins Hotel.

Am Nachmittag besuchen Sie das Nationale Textilmuseum mit einer fantastischen Ausstellung und danach steht das Völkerkundemuseum am Plan. Der Besuch des Tashichhodzong, die Festung der glorreichen Religion, ist ein absolutes Muss. Erbaut 1641 von Shabdrung Ngawang Namgyal und renoviert in den 1960er Jahren, ist er wirklich beeindruckend. Rückfahrt zum Hotel und Abendessen.

3. TAG: Thimphu – Punakha

Verpflegung: F / M / A

Am Morgen, bevor die Wolken die traumhafte Aussicht auf die schneebedeckten Gipfel trüben, fahren Sie auf einer kurvigen Straße hinauf zum Dochula Pass auf etwa 3140 Meter Höhe. Um den Höhenunterschied besser zu verkraften ist es wichtig genügend zu trinken.

Wenn Sie den Gipfel fast erreicht haben, fahren Sie durch eine Oase von grünen, gelben, roten, blauen und weißen im Wind flatternden Gebetsflaggen. Auf dem Weg nach oben stehen 108 sogenannte Chorten, das sind buddhistische Bauwerke. Bei klarem Wetter kann man von hier aus die Gipfel der schneebedeckten 7-Tausender sehen, die die Grenze zu Tibet bilden. Ein besonderer Anblick!

Jetzt geht es wieder bergab und Sie werden bald sehen, wie sich die Landschaft verändert. Das Klima im Punakha Tal ist milder und statt Pinienwälder finden Sie hier Obstbäume und ausgedehnte Reisfelder. In Phunakha angekommen, besuchen Sie den Königlichen Botanischen Nationalpark. Neben den Rhododendren bestehen die anderen Pflanzensorten im Park aus 115 Farnarten.

Einige der wichtigen Bäume sind große Eichen, Magnolien und Birken. Er ist auch ein beliebtes Vogelbeobachtungsgebiet mit seltenen Fasanarten. Nach dem Mittagessen besichtigen Sie den Punakha Dzong, den architektonisch wohl schönsten Dzong Bhutans, der zwischen den Flüssen Pho Chu und Mochu liegt. Er war der frühere Sitz von Buthans erstem König und heutige Winterresidenz des Klostervorstehers mit seinen begleitenden Mönchen. Auch der einbalsamierte Leichnam von Nawang Namgyal wird hier aufbewahrt. Rückfahrt zum Hotel.

4. TAG: Punakha

Verpflegung: F / M / A

Ein halbstündiger Spaziergang über idyllische, terrassierte Felder führt Sie nach Chimi Lhakhang, dem Tempel der Fruchtbarkeit. Dieser wurde im 15. Jahrhundert von "Divine Madman" - Lama Drukpa Kuenley - erbaut. Rückfahrt zum Hotel für die Mittagspause. Anschließend besuchen Sie die Dörfer Talo und Nobgang. Die Straße windet sich hinauf auf 2800 m Höhe nach Talo. Hier erfahren Sie mehr den Gemüseanbau und den Blumengarten sowie das tägliche Leben. Am Weg zurück besichtigen Sie das Sanchen Dorji Lhendrup-Nunnery. Der Tempelkomplex, auf einem Kamm inmitten von Pinien gelegen, beherbergt ein Lern- und Meditationszentrum für Nonnen, des Weiteren werden Stickerei, Schneiderei, Bildhauerei und die berühmte Thangka-Malerei angeboten. Abendessen wieder im Hotel.

5. TAG: Punakha – Paro

Verpflegung: F / M / A

Nach dem Frühstück brechen Sie nach Paro auf (ca. 4,5 Stunden Fahrt). Paro und das Tal gehören zu den fruchtbarsten Gegenden in Bhutan und gelten als Reiskammer des Landes.

Der imposante Rinpung Dzong beherrscht die Szenerie des Tales und wirft einen mächtigen Schatten über die kleine Stadt. Am Dochu La-Pass legen Sie einen Stopp ein. Im Hotel angekommen, wartet bereits das Mittagessen auf Sie.

Danach besichtigen Sie einen der schönsten Dzongs, den Rinpung (Paro) Dzong, was "Festung des Juwelenhaufens" bedeutet. Er wird über die Nemi Zam-Brücke erreicht und überschaut von seinem leicht erhöhten Standort einen großen Teil des Paro-Tals; in seinem Innern werden die religiösen und profanen Angelegenheiten des Tals verwaltet. Er setzte zudem architektonische Maßstäbe, wurde im 15. Jahrhundert gebaut und schließlich 1646 geweiht. Die bhutanesischen Festungen, Dzongs  (Klosterburgen), sind in ihrer Pracht und Erscheinungsform einzigartig in der Welt. Kyichu Lhakhang (auch Kyerchu Lhakhang) ist ein buddhistischer Tempel in Pagodenweise.

Auf dem Tempelgelände selbst befinden sich zwei, welche in ihrer Bauform gleich sind. Der ältere Tempel wird besonders in Ehren gehalten. Die vielen Statuen, Gemälde und auch Türkise und Korallen, die in den Boden eingelassen sind, zeugen von der außergewöhnlichen Verehrung, die dieser Anlage entgegengebracht wird. Doch auch im neuen Tempel, der Guru Rinpoche gewidmet ist, steht eine großartige Statue des buddhistischen Meisters Dilgo Khyentse Rinpoche. Rückfahrt zum Hotel.

6. TAG: Paro

Verpflegung: F / M / A

Am Morgen Abfahrt zum berühmten Kloster Taktsang, das bekannte „Tigernest“, das nördlich von Paro in 900 m Höhe an den Felsen geklebt scheint. Die Legende berichtet, dass der Verkünder des Buddhismus, Guru Rinpoche, nach seiner Luftreise auf einem Tiger von Tibet nach Bhutan hier landete. Viele Geschichten und Legenden ranken sich um diese Figur. Jeder Bhutanese soll einmal in seinem Leben eine Pilgerfahrt nach Taktsang unternehmen. Der Aufstieg zum Tigernest ist zwar beschwerlich, mit Sicherheit aber auch einzigartig! Rückfahrt zum Hotel; der Nachmittag ist für eigene Aktivitäten frei.

7. TAG: Paro – Haa Valley – Paro

Verpflegung: F / M A

Heute machen Sie einen Tagesausflug in das westlichste Tal Bhutans, in das wunderschöne Haa Tal. Haa ist der kleinste Dzongkhag von Bhutan und eine der isoliertesten Ortschaften des Königreiches. Sie werden den Chele-la Pass (3822 m) überqueren. Dieser Pass belohnt ihre kurvenreiche Fahrt mit einer atemberaubenden Aussicht. In Haa, nach einem Picknick, besichtigen Sie den das einmalige Kloster Lhakhang Karpo. Lhakhang Karpo zeichnet sich durch seine funkelnden weißen Wände aus; Lakhang Nagapo durch seine schwarzen Wände. Am späten Nachmittag Rückfahrt nach Paro.

8. TAG: Paro

Verpflegung:

Mit einem zeitigen Frühstück und dem Transfer zum Flughafen endet heute Ihre Rundreise.



Termine & Preise

Termine / SaisonPaketpreis *
01.01.2020 - 29.02.2020 3.340,00 €
01.03.2020 - 31.05.2020 3.860,00 €
01.01.2020 - 29.02.2020 3.340,00 €
01.09.2020 - 31.10.2020 3.860,00 €
EZ = Einzelzimmer, DZ = Doppelzimmer * Paketpreis für die ausgewählte Anzahl an Personen in EUR. Diese beinhalten sämtliche in den Fakten angeführten Leistungen.
Der Button "Jetzt Buchen" bringt Sie zu einer raschen und unkomplizierten Online-Buchungsmöglichkeit.
Mit dem Button "In die Reisemappe" können Sie Leistungen Ihrer Reisemappe hinzufügen.
Spätere Abreisetermine werden laufend publiziert.

Wichtige Informationen

Rundreise: Bhutan Klassisch Privatrundreise