Atacama bis Zuckerhut Pauschalreise

Chile | Argentinien | Brasilien

Diese fesselnde Reise spannt einen Bogen von der modernen Metropole Santiago de Chile, der faszinierenden Atacama-Wüste und der fruchtbaren Weinregion über das „Paris Südamerikas“ Buenos Aires, die atemberaubenden Iguassu-Wasserfälle bis zu einer der schönsten Städte der Welt Rio de Janeiro. Diese umfassende Route beinhaltet nicht nur die sehenswertesten Highlights, sondern zeigt auch viel von den landschaftlichen Schönheiten der verschiedenen Länder. Viele verschiedene Ausflüge werden optional angeboten, falls Sie noch mehr entdecken möchten.

de
garantie
gruppen

Die Reise im Überblick

1. TAG: Wien - Paris - Santiago de Chile

Verpflegung: -

Mit Air France fliegen Sie am frühen Nachmittag von Wien via Paris nach Santiago de Chile.

2. TAG: Santiago de Chile

Verpflegung: -

Nach Ankunft werden Sie bereits von Ihrem deutschsprachigen Reiseleiter erwartet und zu Ihrem Hotel gebracht.

Santiago de Chile - Die dynamische und kosmopolitische Stadt begeistert durch ihre vielen Beschäftigungs-möglichkeiten und ihre charakteristische Vielseitigkeit. Sie ist mit all ihren Geschmäckern, Klängen und Farben Bühne für Veranstaltungen und internationale Festivals, die die chilenische Kultur würdigen. Lassen Sie sich in den Straßen und Gassen mit ihren unzähligen Restaurants, Bars und Cafés treiben und besuchen Sie auch die vielen Design- und Kunsthandwerksläden. Sollten Sie ein Nachtschwärmer sein, so empfiehlt sich ein Besuch des Viertels Bellavista. In den vielen Museen erfahren Sie Interessantes über Chile und bei einer Runde über den berühmten Mercado Central probieren Sie die exquisiten Produkte der chilenischen Küche. Von den umliegenden Hügeln bietet sich eine herrliche Aussicht auf die Stadt zu Füßen der imposanten Andenkordillere. Wenn Sie shoppen möchten, sollten Sie das elegante Viertel Alonso de Córdoba oder eines der vielen modernen Shoppingcenter nicht verpassen.

Santiago ist mit knapp 6 Mio. Einwohnern eine Metropole der Kontraste und besticht durch Bauten im Kolonialstil, modernen Hochhäusern, trendigen Cafés und den allgegenwärtigen Anden am Stadtrand. Ihre Rundfahrt führt Sie ins Zentrum zur Hauptstraße Alameda, die direkt im Herzen der Stadt liegt. Wichtige, alte Gebäude wie der Regierungspalast La Moneda, die Universidad de Chile, die Kirche San Francisco, die Nationalbibliothek und der Santa Lucia Hügel, an dem Santiago im Jahre 1541 gegründet wurde, sind hier zu bestaunen. Weiter geht es zum Hauptplatz mit der Kathedrale und der alten Post sowie zum Mercado Central, dem Hauptmarkt für Fisch und Meeresfrüchte. Der Alameda folgend überqueren Sie den Rio Mapocho und fahren durch das Künstler- und Ausgehviertel Bellavista zum Aussichtspunkt Cerro San Cristobal. Genießen Sie von hier einen fantastischen Blick über das scheinbar endlose Häusermeer und die eindrucksvolle Kulisse der nahen Hochkordillere. Ein Besuch der modernen Wohngebiete Vitacura, Las Condes und des Geschäfts- und Einkaufsviertels Providencia runden Ihren Besuch ab.

Anmerkung: Am Samstag und Sonntag ist die Auffahrt von Bussen und Autos zum San Cristobal Aussichtspunkt von 08.00 bis 14.00 Uhr gesperrt. Bei Stadtrundfahrten am Vormittag besuchen Sie statt dem San Cristobal Hügel den Santa Lucia Hügel.

3. TAG: Santiago de Chile - Calama - San Pedro de Atacama

Verpflegung: F

Transfer zum Flughafen für Ihren Flug nach Calama im Norden Chiles. Nach Ankunft Empfang durch Ihren lokalen Reiseleiter und Transfer zum Hotel in San Pedro de Atacama (ca. 1 Std. 30min).

San Pedro de Atacama liegt 2.438 m über dem Meeresspiegel in einer grünen Oase inmitten der Atacamawüste. Der kleine Ort befindet sich an der einstigen Inkastraße, die Cusco mit Mittel-Chile zu Zeiten der inkaischen Besatzung verband. Hier befindet sich auch das Museum Pater Le Paige, das den Namen seines Gründers trägt. Über 4.000 Schädel, Waffen und Steinkeramik faszinieren hier den Besucher.

Ein ganz besonderes Highlight erwartet Sie am heutigen Abend: Sie bewundern den Sonnenuntergang im Valle de la Luna (Mondtal). Von der höchsten Düne des Tales bietet sich ein fantastischer Blick über bizarr geformtes Wüstengestein bis zur Kulisse schneebedeckter Vulkane am Horizont, von denen der perfekt geformte Kegel des Licancabur der beeindruckendste ist.

4. TAG: San Pedro de Atacama

Verpflegung: F

Südlich von San Pedro liegt vor der fantastischen Kulisse schneebedeckter Vulkangipfel der Salar de Atacama, ein etwa 3.000 km2 großer Salzsee und eine der größten Attraktionen des Naturreservats "LosFlamencos". Trotz der scheinbar lebensfeindlichen Umgebung ist es ein intaktes Rückzugsgebiet für Flamingos, die den hohen Salz- und Mineraliengehalt der Laguna Chaxa lieben. Das Dörfchen Toconao mir nur etwa 546 Einwohnern besticht vor allem mit seiner Kolonialkirche San Lucas und dem freistehenden Glockenturm sowie den aus weißem Vulkangestein errichteten Gebäuden. Kleine Figuren aus diesem rustikalen Baumaterial sind am Hauptplatz zu erwerben.

5. TAG: San Pedro de Atacama

Verpflegung: F

Der Tag steht zu Ihrer freien Verfügung.

Buchbare Zusatzleistungen
Ganztagesausflug zu den Tatio Geysiren
Andine Sternenbeobachtung

6. TAG: San Pedro de Atacama - Calama - Santiago de Chile

Verpflegung: F

Transfer zum Flughafen von Calama auf Gruppenbasis (zusammen mit anderen Reisenden) mit deutschprachiger Reiseleitung und Flug nach Santiago de Chile. Nach Ankunft erfolgt der Transfer zum Hotel.
Der Rest des Tages steht zu Ihrer freien Verfügung.

7. TAG: Santiago de Chile

Verpflegung: F

Bei Ihrem heutigen Besuch eines Weingutes im Casablanca-Tal, einem der wichtigsten Anbaugebiete des Landes für Chardonnay, Merlot, Cabernet Sauvignon, Sauvignon Blanc und Primus, lernen Sie die Prozesse der Weinherstellung kennen und verkosten eine Auswahl großartiger Weine. In der modernen Küstenstadt Viña del Mar sehen Sie die Blumenuhr, das Casino, mehrere Strände sowie den Hauptplatz "Plaza Vergara" und haben auch Gelegenheit für Einkäufe. Entlang der Küstenstraße geht es weiter nach Valparaíso am Pazifischen Ozean, das von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde. Viele meinen, es sei die schönste Stadt Chiles - manche sagen sogar, es sei der hübscheste Platz Südamerikas. Einzigartige Landschaften am Meer, bunte Stadtteile, malerisches Kopfsteinpflaster und alte Seilbahnen machen den Reiz und die außergewöhnliche Atmosphäre aus. Am Hauptplatz besichtigen Sie das Denkmal zur Erinnerung an die Seeschlacht von Iquique 1879.

Anmerkung: Das Mittagessen ist nicht inkludiert. Die Weinprobe wird in englischer Sprache und mit anderen internationalen Reisenden durchgeführt

8. TAG: Santiago de Chile - Mendoza

Verpflegung: F

Nach dem Frühstück werden Sie vom Hotel abgeholt und zum Busterminal oder zum Flughafen gebracht. Wenn Sie sich für die Busfahrt entschieden haben, genießen Sie in einem komfortablen Langstreckenbus die beeindruckende Fahrt über die Andenkordillere nach Mendoza. Die Straße "Ruta 60" führt über unzählige Serpentinen an Chiles bekanntestem Schigebiet Portillo vorbei, das am Fuße des höchsten Berges Südamerikas, dem Aconcagua (6.962 m) liegt. Auf der Fahrt bergab nach Mendoza sehen Sie die mächtige Puente del Inca, ein Kunstwerk der Natur. Erosion und Ablagerungen stark mineralischer und schwefelhaltiger Quellen haben hier einen Bogen von etwa 20 m Höhe und 28 m Breite über den Rio Mendoza gespannt. Vorbei am Schiort Los Penitentes und entlang des Uspallata
Tales erreichen Sie nach ca. 6-stündiger Fahrt Mendoza, das auf einer Höhe von 761 m liegt. Ankunft an der Busstation oder am Flughafen von Mendoza und Transfer zu Ihrem Hotel.

Anmerkung: Bei schlechter Witterung (Frühjahr/Herbst) kann der Bustransfer ausfallen. Dann muss alternativ ein Flug von Santiago nach Mendoza gebucht werden, der von Ihnen vor Ort selbst zu bezahlen ist. Ihr Reiseleiter wird Ihnen - falls notwendig - beim Kauf des Tickets am Flughafen oder im Reisebüro behilflich sein.

Anmerkung: Für Abfahrten zwischen April und August 2020 wird nur die Option mit Flug von Santiago nach Mendoza angeboten.

Bei Reisen zwischen November und März bzw. zwischen September und Oktober können Sie zwischen Bus- oder Flugreise wählen.

Mendoza, die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz, liegt im Westen Argentiniens auf 756 m Höhe. Mit ihren circa 1,5 Millionen Einwohnern ist sie eine moderne, wachsende und doch traditionell gemütliche Stadt. Strahlende Sonne und gemäßigte Temperaturen bestimmen ihr Klima.

Mendoza bietet dem Reisenden eine breite Auswahl an Aktivitäten:
Abenteuersport, Landtourismus sowie Ausflüge entlang der Weinstraßen mit Besuch bekannter Weingüter und Proben der weltberühmten Weine.

9. TAG: Mendoza

Verpflegung: F

Entlang der Anden liegen in diesem Landstrich verstreut über 2.000 verschiedene Weingüter, teils kleine Familienbetriebe, teils große staatliche Kellereien. Mendoza beherbergt ca. 70% aller Weinberge Argentiniens und hält in etwa denselben Anteil an der Weinproduktion im Land. Damit ist die Region das wichtigste Weinanbaugebiet Südamerikas. Beim Besuch von zwei regional typischen Weingütern - ein kleines traditionelles und ein Großbetrieb - kommen Sie auch in den Genuss einer Verkostung der edlen Tropfen und machen sich mit dem Produktionsprozess vertraut.

Weingüter in Lujan de Cuyo: südlich der Provinzhauptstadt gelegen, profiliert sich mit exzellenten Weinen aus der Malbec-Rebe, die ursprünglich aus Bordeaux stammt, mittlerweile aber zu einer der vielversprechenden Qualitätssorten Argentiniens avanciert.

Catena Zapata - Lagarde - Luiggi Bosca - Alta vista - Cavas de Weinert - Belasco de Baquedano - Achaval Ferrer - Sottano - Finca Decero - Melipal - Benegas

Weingüter in Maipu: liegt südöstlich von Mendoza und steht im Ruf, einige der besten Cabernet Sauvignons des Andenstaates hervorzubringen.

Lopez - La Rural (Weinmuseum) - Trapiche - Viñas del Cerno - Carina e - Vistandes - Cavas de Don Arturo

Anmerkung: Die zu besuchenden Weingüter können sich ohne Vorankündigung ändern. Die meisten Weingüter sind Montag bis Freitag geöffnet. An Wochenende und Feiertagen bleiben jedoch einige
geschlossen.

10. TAG: Mendoza

Verpflegung: F

Der Tag steht zu Ihrer freien Verfügung.

Buchbare Zusatzleistungen
Stadtrundfahrt Mendoza
Weintour Valle de Uco

11. TAG: Mendoza - Buenos Aires

Verpflegung: F

Transfer vom Hotel zum Flughafen und Flug nach Buenos Aires. Nach Ankunft erfolgt der Transfer zum Hotel.

Buenos Aires ist nicht nur die Hauptstadt Argentiniens, sondern zugleich eine der 10 wichtigsten Metropolen der Welt und Zentrum des politischen, wirtschaftlichen und intellektuellen Lebens des Landes. Zudem ist Buenos Aires wohl die eleganteste und lebendigste Stadt Südamerikas und beeindruckt mit einem vorzüglichen kulinarischen Angebot sowie exquisitem Geschmack in Sachen Mode - zu bewundern in zahlreichen Boutiquen und in den Straßen der kosmopolitischen Metropole. Trotz ihrer Dynamik und modernen Struktur hat sich die Stadt alte Traditionen und bezaubernd typische Ecken bewahrt. Das Ambiente und die unterschiedlichen Eigenarten der einzelnen "Barrios" (Stadtviertel), die Herzlichkeit der Einwohner sowie das weitgefächerte kulturelle und kommerzielle Angebot faszinieren wohl jeden Besucher.

Der restliche Tag steht zu Ihrer freien Verfügung

Buchbare Zusatzleistungen
Argentinisches kulinarisches Erlebnis

12. TAG: Buenos Aires

Verpflegung: F

Erleben Sie heute die Geburtsstadt des Tangos hautnah. Während Ihrer Stadtrundfahrt (ca. 5 Std.) besuchen Sie zunächst die Avenida de Mayo, die in die berühmte Plaza De Mayo mündet. Hier befinden sich die Casa Rosada (Regierungssitz und ehemalige Festung), das alte Rathaus sowie die Metropolitan-Kathedrale (Sitz des Erzbischofs von Buenos Aires) mit ihrer eindrucksvollen neo-klassischen Architektur. Die ausgeprägte Kaffeekultur der Stadt erleben Sie bei einem Besuch in einem traditionellen Café. Ihr Weg führt weiter in das älteste Viertel der Stadt - das historische San Telmo - mit kopfsteingepflasterten Straßen und zahlreichen Antiquitätenläden. Besonders an Sonntagen ist die Plaza Dorrego mit dem legendären Antiquitätenmarkt ein "Muss". Ihr nächstes Ziel ist das farbenfrohe La Boca mit der berühmten Künstlerstraße El Caminito, die ein Hauptanziehungspunkt der Stadt ist. Schlussendlich fahren Sie die breiteste Straße der Welt - die Avenida 9 de Julio - entlang, vorbei am Opernhaus Teatro Colón.

Am Abend erleben Sie bei einer temperamentvollen Tanzvorführung Leidenschaft, Melancholie und ein bisschen Schmerz. Entstanden ist der Tango in den Armenvierteln, geprägt auch von den musikalischen Einflüssen der damaligen Einwanderer. Die ersten Instrumente, der durch Tanzsäle und Straßen ziehenden Musiker und der Tänzer waren Flöten, Geigen und Gitarren, später setzten sich auch Klavier und Bandoneon (eine Art Akkordeon) als Tangoinstrumente durch. Im Restaurant Viejo Almacen wird zuerst ein köstliches Abendessen serviert bevor im gleichnamigen Show-Haus die Tanzvorstellung beginnt. Präsentiert werden unterschiedliche Varianten des Tangos und der Milonga. Danach Rückfahrt zum Hotel, Ankunft gegen Mitternacht.

Anmerkung: Der Ausflug findet zusammen mit anderen Reisenden statt. Die Transfers ab/bis Hotel werden als Sammeltransfers zusammen mit anderen Reisenden und einem spanischsprachigen Fahrer durchgeführt. Das Personal im Tangohaus spricht englisch.

13. TAG: Buenos Aires

Verpflegung: F

Der Tag steht zu Ihrer freien Verfügung - es können folgende Ausflüge über unser Partnerbüro vor Ort gebucht werden.

Buchbare Zusatzleistungen
Ausflug nach Tigre und zum Delta des Paraná Flusses
Ganztagesausflug zur Estancia Santa Susana

14. TAG: Buenos Aires - Iguazú

Verpflegung: F

Nach dem Frühstück Transfer zum nationalen Flughafen von Buenos Aires und Flug nach Iguazú (Argentinien). Hier starten Sie zu Ihrem Besuch der Fälle auf der argentinischen Seite.

Iguassu ist zweifellos das größte Naturwunder Südbrasiliens: eine gigantische Reihe von Wasserfällen, die an der Grenze zu Paraguay und Argentinien durch eine Schlucht auf den Fluss Iguassu hinabstürzen. Insgesamt 275 Wasserfälle donnern einen ca. 3 km breiten Abgrund hinab und erzeugen dabei einen immerwährenden, mit ewigem Regenbogen geschmückten Sprühnebel. All dies inmitten eines subtropischen Waldes, dessen grüne Pracht dieses ungezähmte Naturschauspiel mit einer Aura des Ursprünglichen umgibt.

Die Fälle zählen aufgrund ihrer Größe und der unberührten Lage im tropischen Urwald am Dreiländereck von Brasilien, Argentinien und Paraguay zu den eindrucksvollsten Natursehenswürdigkeiten Südamerikas. Während Sie auf der brasilianischen Seite hauptsächlich das Panorama der Fälle genießen, wandern Sie auf der argentinischen Seite auf dem unteren und oberen Rundweg ganz nah zwischen den einzelnen Wasserfällen. Mit dem Ecological Jungle-Zug geht es bis zur Teufelsschlucht-Station, von wo ein kurzer Spaziergang zum spektakulären Aussichtspunkt der Teufelsschlucht führt. Anschließend Fahrt über die Tancredo Neves Brücke über den Iguassú Fluss, der die natürliche Grenze zwischen Brasilien und Argentinien bildet, und Einreise nach Brasilien. Transfer zum Hotel.

15. TAG: Iguassu

Verpflegung: F

Auf der brasilianischen Seite der Fälle genießen Sie von einer Aussichtsplattform nahe der Teufelsschlucht einen wahren Panoramablick. Ein schmaler Steg führt zur unteren Steilstufe der Wasserfälle. Dort ist man umgeben von tosendem Wasser, Nebel und spritzender Gischt, dem Grün des Dschungels, entwurzelten Bäumen und einem halbkreisförmigen Regenbogen. Der Nachmittag steht zu Ihrer freien Verfügung.

16. TAG: Iguassu - Rio de Janeiro

Verpflegung: F

Transfer zum Flughafen Foz do Iguacu und Flug nach Rio de Janeiro. Transfer zum Hotel.

Rio de Janeiro bietet mit seiner üppigen Vegetation, dem tiefblauen Meer und den strahlen weißen Sandstränden eine unglaubliche Szenerie. Kulturbegeisterte, Sonnenanbeter aber auch Shopping-Freaks kommen hier voll auf ihre Kosten. Probieren Sie unbedingt das brasilianische Kultgetränk Caipirinha - da, wo es erfunden wurde, schmeckt es selbstverständlich am besten. Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung.

17. TAG: Rio de Janeiro

Verpflegung: F

Mit der Zahnradbahn (*) geht es von der Cosme Velho Station in ca. 20 Minuten steil hinauf durch den Tijuca Urwald auf den 728 m hohen Corcovado mit der 30 m hohen, eindrucksvollen Christusstatue. Oben ange- kommen, liegt Ihnen eine der schönsten Städte der Welt buchstäblich zu Füßen. Zurück in Rio geht es entlang der berühmten Strände zum Viertel Urca. Eine Seilbahn bringt Sie auf den 390 m hohen, majestätischen Zuckerhut, der Ihnen eine grandiose 360° Rundumsicht ermöglicht. Danach fahren Sie entlang der Guanabara Bucht und des Flamingo Parks in die Innenstadt. Vorbei am Finanz- und Businesszentrum sehen Sie die Candelaria Kirche und die Saint Sebastian Kathedrale, die Lapa Bögen, das Stadttheater, die nationale Bücherei sowie das Kunstmuseum. Den Abschluss bildet das berühmte Sambadrom, in dem jährlich Rios weltbekannter Karneval gefeiert wird.

Anmerkung: (*) Sollte der Zug in Ausnahmefällen nicht verkehren, erfolgt die Hin- und Rückfahrt mit von der Stadtverwaltung genehmigten Vans ab/bis Largo do Machado Parkplatz.

Buchbare Zusatzleistungen
Rio by night Show

18. TAG: Rio de Janeiro - Paris

Verpflegung: F

Rechtzeitig zu Ihrem Abflug erfolgt der Transfer zum Flughafen. Mit Air France fliegen Sie über Paris nach Wien.

19. TAG: - Wien

Verpflegung: -

Am Nachmittag Landung Wien.

Termine & Preise

Termine / SaisonPaketpreis *
14.01.2020 - 01.02.2020 10.780,00 €
04.02.2020 - 22.0