Die antike Seidenstraße

China

Die Seidenstraße war der wichtigste Handelsweg zwischen Europa und China in der Antike und im Mittelalter. Doch nicht nur Waren wurden ausgetauscht, sondern auch Religionen, Wissen und Erfindungen. Bei dieser Rundreisevariante ist der Ausgangs- und Endpunkt Urumqi. Sie werden einmalige Grotten, Moscheen, Gräber, Ruinenstädte sowie jede Menge Naturwunder entdecken! Zum Beispiel den westlich der Stadt Zhangye gelegene Danxia Nationalgeopark mit den ungewöhnlichen Farben und Formationen, oder die Flammenden Berge bei Turfan. Sie haben Gelegenheit über verschiedene Märkte zu bummeln und natürlich auf der „Großen Mauer“ zu spazieren. Auch der Kamelritt zu den „Singenden Sanddünen“ wird Ihnen unvergesslich bleiben!

de
gruppen

Die Reise im Überblick

01. TAG: Wien – Urumqi

Verpflegung: -

Sie fliegen am frühen Abend mit China Southern Airlines von Wien nach Urumqi.

02. TAG: Urumqi

Verpflegung: M

Sie landen am Morgen in Urumqi und werden bereits am Airport von Ihrem Reiseleiter erwartet und zu Ihrem Hotel transferiert. Nach dem Mittagessen machen Sie einen Spaziergang im Roten Berg-Park. Sie haben auch Zeit, auf dem Freimarkt Barza zu bummeln. Dann besuchen Sie das Provinzmuseum. Es besteht aus drei Ausstellungshallen: der Geschichtshalle, der Mumienhalle und der Folklorehalle.

03. TAG: Urumqi – Turfan

Verpflegung: F / M

Zirka zwei Stunden dauert die Busfahrt nach Turfan. Besichtigung der Su Gong-Moschee mit einem schönen Minarett. Anschließend geht es zum Karez-Kanal, ein unterirdisches Kanalsystem, welches seit über 2.000 Jahren das Leben in der Oase sichert. Danach Fahrt zu den „Bezelik-Grotten“ (Tausend Buddha-Grotten), die in den Bergen wunderschön gelegen sind und während der Tang-Dynastie (7.-9.Jh.n.Chr.) entstanden sind. Mit etwas Glück und Abendsonne kann man auf der Rückfahrt die „Flammenden Berge“ bewundern!

04. TAG: Turfan

Verpflegung: F / M

Besichtigung der vor 2.000 Jahren gegründeten Ruinenstadt Gaochang, in der bis zu 30.000 Menschen lebten und die im 13. Jh. von den Mongolen sechs Monate bekämpft und im Kriegsfeuer zerstört wurde. Besichtigung der Reste der antiken Stadt Jiaohe, die ebenfalls bereits vor 2.000 Jahren ein Verwaltungszentrum und eine Garnisonsstadt war. Dieser Vorposten der Chinesen wurde auch während des Mongolensturms zerstört. Sehr sehenswert ist das Museum mit Funden aus den Astana-Gräbern.

05. TAG: Turfan – Liuyuan – Dunhuang

Verpflegung: F / A

Transfer zum Bahnhof und Fahrt mit Schnellzug nach Liuyuan. Dort werden Sie wieder erwartet und mit dem Bus weiter nach Dunhuang, eine sehr wichtige Stadt auf der Seidenstraße Chinas, gebracht. Am Abend Spaziergang über den Nachtmarkt Shazhou.

06. TAG: Dunhuang

Verpflegung: F / M

Heute machen Sie Ausflug zu den Buddha-Grotten. Von den ehemals 1000 Grotten sind noch 482 erhalten, von denen 30 jedes Jahr zur Besichtigung freigegeben werden. Die Mogao-Grotten sind nicht nur die größten, sondern auch besterhaltenen buddhistischen Schatzkammern der ganzen Welt und wurden 1987 von der UNESCO in die Liste des Weltkulturerbes aufgenommen. Stopp beim Yumenguan Pass.

07. TAG: Dunhuang – Jiayuguan

Verpflegung: F / A

Sie unternehmen einen Ausritt auf dem Rücken eines Kamels zu den „Singenden-Sanddünen“ und zum Mondsichelteich. Dann fahren Sie etwa fünf Stunden nach Jiayuguan, zum westlichen Endpunkt der weltberühmten Großen Mauer. Hier endete der Einfluss der Hai-Chinesen. Besuch der „Hängenden Mauer“.

08. TAG: Jiayuguan – Zhangye

Verpflegung: F / A

Sie besuchen die beeindruckende Festung am Ende der Großen Mauer. Sie wurde im Jahr 1372 erbaut und wardie westlichste Festung des kaiserlichen China und ein berühmtes Symbol für den sicheren Durchgang von Geschäftsleuten, die den begehrten Reichtum der Seidenstraße in die Stadt transportieren. Die 10 m hohen Tore boten Sicherheit und Schutz vor Angreifern und Feinden. Wenn Sie Glück haben, können Sie sogar die Luftspiegelung beobachten. Danach Fahrt mit dem Bus drei Stunden nach Zhangye.

09. TAG: Zhangye

Verpflegung: F / M

Westlich der Stadt Zhangye liegt der Danxia Nationalgeopark, wo die Berge ungewöhnliche Farben und Formationen zeigen. Sie sind das Resultat von 600 Millionen Jahren alten Sandstein-Ablagerungen und anderen Mineralien. Die Zhangye Danxia-Landform sieht wie ein Ölgemälde aus und wird auch als Regenbogen-Berge bezeichnet. Die Ansichten zum Sonnenauf- und zum Sonnenuntergang sind besonders spektakulär. Die Danxia-Landschaft gehört seit 2010 zum UNESCO-Weltnaturerbe. Auch der Tempel des Großen Buddhas und die Matsi Tempel-Grotte sind sehenswert. Der gesamte Matisi-Tempel kann in verschiedene Teile gegliedert werden: Qianfo-Grotten, Nord- und Süd-Matisi-Tempel, Linsong-Wasserfall, König-Gesar-Palast und Guanyin-Grotten. Der Legende nach hinterließ ein Pferd aus dem Himmel hier einst eine Spur von Hufen, und so erhielt der Tempel seinen Namen.

10. TAG: Zhangye – Urumqi

Verpflegung: F / A

Besuch des Dafosi-Tempels, auch Tempel des Schlafenden Buddha genannt. Hier befindet sich der größte liegende Buddha Chinas, der mit seiner Länge von 34,5 m beeindruckt. Transfer zum Bahnhof für die Fahrt mit dem Schnellzug nach Urumqi.

11.Urumqi – Wien

Verpflegung: F

Am Vormittag besuchen Sie noch einen Obst- und Gemüsemarkt in Urumqi, bevor Sie zeitgerecht zum Airport gebracht werden. Sie fliegen wieder mit China Southern Airlines am Nachmittag zurück nach Wien, wo Sie aufgrund der Zeitverschiebung noch am selben Tag landen.

Termine & Preise

Termine / SaisonPaketpreis *
18.07.2020 - 28.07.2020 4.400,00 €
15.08.2020 - 25.08.2020 3.900,00 €
05.09.2020 - 15.09.2020 3.900,00 €
EZ = Einzelzimmer, DZ = Doppelzimmer * Paketpreis für die ausgewählte Anzahl an Personen in EUR. Diese beinhalten sämtliche in den Fakten angeführten Leistungen.
Der Button "Jetzt Buchen" bringt Sie zu einer raschen und unkomplizierten Online-Buchungsmöglichkeit.
Mit dem Button "In die Reisemappe" können Sie Leistungen Ihrer Reisemappe hinzufügen.
Spätere Abreisetermine werden laufend publiziert.

Wichtige Informationen

Pauschalreise: Die antike Seidenstraße