Königliche Heritage Tour Gruppenreise

Indien

Kultur Land & Leute Natur

Rajasthan zählt zu den größten Bundesstaaten Indiens und beheimatet viele der Sehenswürdigkeiten, die man gesehen haben sollte. Durch die Wüste Thar und nahe von Gebirgen erleben Sie die vielfältigen Landschaften dieses Teils des Subkontinents. Sie werden malerische Seen und auch prachtvolle Tempel sowie sehenswerte Pilgerstätten entdecken. Natürlich dürfen die drei wichtigsten Städte Delhi (die Hauptstadt), Agra (die Heimat des Taj Mahals) und Jaipur (die Hauptstadt Rajasthans) nicht fehlen. Bei einem Spaziergang durch die Altstadt lässt sich das bunte Treiben der Händler besonders gut beobachten und Einkaufen am Bazar macht sehr viel Spaß! Gutes Verhandlungsgeschick ist gefragt! Eine Reise durch dieses farbintensive Land, das seine mythologischen und kulturellen Wurzeln so authentisch erhalten konnte, wird auch Sie mit Sicherheit begeistern!


de
garantie
gruppen

Die Reise im Überblick

1. TAG: Delhi

Verpflegung: -

Nach der Pass- und Zollkontrolle in Delhi erwartet Sie ein Vertreter der Agentur und fährt mit Ihnen ins gebuchte Hotel (Check-In ab 12.00 Uhr möglich).

2. TAG: Delhi

Verpflegung: F

Nach dem Frühstück beginnt die Stadtrundfahrt in der Hauptstadt Indiens. Sie liegt am Westufer des Yamuna-Flusses am Rande der Ganges-Ebene. Das heutige Delhi besteht aus zwei deutlich voneinander getrennten Teilen: dem "alten" Delhi (Old Delhi) mit seinen typisch orientalischen Stadtvierteln, Bazaren, Tempeln und Moscheen, und dem "neuen Delhi" (New Delhi) mit prächtigen Alleen. Sie besuchen die Jama Masjid, die größte und für die indischen Muslime wichtigste Moschee Indiens, das Raj Ghat (Gedenkstätte Mahatma Gandhis) und passieren das belebteste Geschäftsviertel Chandni Chowk. Genießen Sie eine Fahrradrikscha-Fahrt durch die engen Gassen der Altstadt. In Neu Delhi besichtigen Sie die 72 m hohe Qutab Minar, eine Siegessäule aus dem 12. Jh. und danach steht Humayun Tomb (UNESCO Weltkulturerbe) am Programm, ein Mausoleum, das hier eine Frau, nämlich Hamida Banu Begum Ihrem Mann Humayun zum Andenken errichten ließ. Er starb im Jahr 1565 und acht Jahre lang wurde gebaut. Es ist nicht zu übersehen warum es als architektonischer Vorläufer des weltberühmten Taj Mahal gilt. Zum Schluss passieren Sie das India Gate, den Präsidentenpalast, das Parlament und das Sekretariatsgebäude, eine interessante Mischung von viktorianischer und indischer Architektur des 20. Jahrhunderts.

3. TAG: Delhi - Alsisar

Verpflegung: F / A

Ideal zum Akklimatisieren ist die Busfahrt von Delhi nach Alsisar, die etwa sechs Stunden dauern wird. Unterwegs halten Sie in Mandawa, wo Sie die vielen kunstvoll bemalten und üppig ausgestatteten Häuser (Havelis) besichtigen. Diese berühmten Häuser wurden früher von den reichen Handelsfamilien bewohnt und waren Zeichen des Wohlstandes. In Alsisar angekommen geht es direkt zu Ihrem Quartier.

4. TAG: Alsisar - Gajner

Verpflegung: F

Nach dem Frühstück fahren Sie weiter nach Gajner. Sie halten unterwegs in der Stadt Bikaner mitten in der Wüste von Rajasthan. Hier gibt es ein beeindruckendes Fort und eine kleine Altstadt. Bikaner ist umgeben von mächtigen Mauern, die einst die Stadt vor Feinden geschützt haben. Raja Rai Singh, ein General in der Armee des Mogul-Herrschers Akbar, ließ dieses Fort in den Jahren 1588-1593 erbauen. Es hat 37 Pavillions, Paläste, Balkone und Tempelanlagen. Ein riesiger Torbogen führt zum Joramal Tempel. In der königlichen Kapelle Har Mandir wurden einst Hochzeiten und Geburten gefeiert. Sehenswert sind die Paläste innerhalb des Forts mit ihren Innenhöfen, Balkonen, Verkaufsständen, Türmen und Fenstern. Sie sind mit Spiegeln, Malereien, Glas und kunstvoll verzierten Marmorpaneelen ausgestattet. In einer Ecke des Forts gibt es ein Museum und eine Bücherei mit persischen und Sanskrit-Schriften sowie Waffensammlungen.

5. TAG: Gajner - Jaipur

Verpflegung: F

Beinahe den ganzen Tag - natürlich mit Fotostopps und Pausen unterwegs - benötigen Sie heute, um nach Jaipur zu kommen. Die verbleibende Zeit nach der Ankunft steht zur freien Verfügung.

6. TAG: Jaipur

Verpflegung: F

Der Tag beginnt mit einer Exkursion mit dem Geländewagen bzw. auf dem Rücken eines Elefanten zum Fort Amber, einem ehemaligen Königspalast der Kachchwaha-Dynastie, bevor Jaipur zur Residenzstadt wurde. Unterwegs halten Sie am architektonisch besonders wertvollen Hawa Mahal, dem Palast der Winde. Durch 953 kleine Fenster konnten die Damen des Hofes damals das Treiben der Stadt beobachten, ohne selbst gesehen zu werden. Amber ist ein Beispiel eines klassisch- romantischen Rajasthan-Forts. Die im Laufe der Zeit verwüsteten Mauern sehen vielleicht von außen nicht so schön aus, aber das Innere des Forts ist ein virtuelles Paradies. Miniaturen auf den Wänden zeigen nicht nur Festlichkeiten, sondern auch Jagd-und Kriegsszenen. Edelsteine und Spiegel sind in den Putz eingelegt. Innerhalb des Jag Mandirs befindet sich das berühmte Sheesh Mahal - ein Zimmer, dessen vier Wände samt Decke komplett mit glitzernden Spiegelstücken, die einst aus Belgien importiert wurden, verziert sind. Nachmittags besuchen Sie den Stadtpalast, die ehemalige königliche Residenz. Erbaut im Stil eines befestigten Campus deckt der Palastkomplex fast ein Siebtel der Fläche der Stadt ab. Ein Teil wurde in ein Museum umgewandelt und ein kleiner Bereich wird heute noch von der Königsfamilie genutzt. Eine der Hauptattraktionen des Museums ist der als Armoury Museum bekannte Bereich, welcher eine imposante Sammlung von Pistolen, Schwertern, Gewehren und Dolchen ausstellt. Später besichtigen Sie Jantar Mantar, das größte aus Stein- und Marmor bearbeitete Sternobservatorium der Welt. Es befindet sich in der Nähe des Tores zum Stadtpalast und viele seiner 17 großen Instrumente sind noch heute gebrauchsfähig. Danach folgt ein gemütlicher Spaziergang durch den Bazar der Altstadt. Ihr Reiseleiter zeigt Ihnen die interessantesten Punkte wie Blumenmarkt, Gemüsemarkt und den Gewürz-Großhandel. Bei dieser unglaublichen Gewürzvielfalt haben Sie die Qual der Wahl; vergessen Sie nicht zu handeln!

7. TAG: Jaipur - Tehla

Verpflegung: F / A

Vormittags Abfahrt nach Tehla, wo Sie nach ca. zweieinhalb Stunden beim Vanaashrya Zelt-Resort eintreffen. Hier erwartet Sie eine extravagante Wildnis und einst wurde das Gebiet wurde von den Maharadjas von Alwar beherrscht. Inmitten der weitläufigen, 12 ha üppigen Landschaft gruppieren sich die komfortablen Zelte rund um einen kleinen See. Lassen Sie sich verzaubern von der wunderbaren Landschaft mit sanft geschwungenen Hügeln. Gerne können Sie fakultativ gerne eine Wellness-Massage genießen.

8. TAG: Tehla - Karauli

Verpflegung: F

Nach dem Frühstück erwartet Sie bereits das nächste Highlight! Sie machen einen Spaziergang in ein nahegelegenes Dorf, um etwas mehr über die Bewohner und Ihr Leben zu erfahren; zurück geht es dann in einer Kamelkutsche. Später fahren Sie nach Karauli, eine abseits gelegene antike Stadt, welche reich an Geschichte und bekannt für einen im Jahre 1635 gebauten Palast ist. Dies ist Ihr heutiges Ziel. Hier finden Sie eine Mischung aus warmer Gastfreundschaft, ruhiger ländlicher Umgebung und historischen Denkmälern sowie wunderschönen Tempeln. Die Herrscher von Karauli sind Nachkommen von Krishna und die Stadt ist die Heimat von Shri Madan Mohanji, der von Millionen von Anhängern aus Rajasthan und anderen Staaten verehrt wird.

9. TAG: Karauli - Dholphur

Verpflegung: F

Am Morgen besuchen Sie den lokalen und bunten Bazar. Nach dem Spaziergang geht es zum Stadtpalast. Dieser wurde im 14. Jh. erbaut und ist bekannt für seine klassischen Gemälde sowie Skulpturen aus Stein und Gitterwerke. In der Darbaar Halle können Sie 600 Jahre alte Kunstwerke und Malereien betrachten. Gegen Mittag erfolgt die Weiterfahrt nach Dholpur. Die kleine historische Stadt bietet nicht nur eine Tempelanlage wie Pushkar, einen Stufenbrunnen und die Ruinen vom Shergarh Fort, sondern auch viele kleine Kunstwerke aus der Vergangenheit. Dholpur liegt genau in der Mitte zwischen Agra und Gwalior. Ein einzigartiges Merkmal von Dholpur ist, dass sie im Süden und Osten durch die Schluchten des Chambal Madhya Pradesh umgeben wird und im Norden und Westen von Agra. Nachdem Sie Ihr Zimmer bezogen haben steht der Nachmittag zur freien Verfügung.




10. TAG: Dholpur - Agra - Dholpur

Verpflegung: F

Vormittags Abfahrt nach Agra und Besuch des weltberühmten Taj Mahals und das Agra Forts. Eine herausragende Sehenswürdigkeit Agras ist das gewaltige Fort aus dem roten Sandstein. Mit einem Umfang von 2.5 km und 20 m hohen Doppelmauern liegt das Fort an dem heiligen Fluss Yamuna, welcher auch die "Schwester des Ganges" genannt. Auf drei Seiten ist das Fort von Wassergräben umgeben. Die hohen Zinnen der Festung werfen ihre schützenden Schatten kilometerlang über die Villen der Adligen und Fürsten, die entlang des Flussufers gebaut wurden. Die prächtigen Türme, Bastionen, Wälle und majestätischen Tore symbolisieren die Macht und Kraft des dritten Großmoguls. Mit dem Weltwunder Taj Mahal krönen Sie den heutigen Tag. Es ist das schönste Denkmal das je aus Liebe errichtet wurde. Shah Jahan ließ es als Grabmal für seine Lieblingsfrau errichten, die 1631 kurz nach der Geburt ihres 14. Kindes starb. Dieses architektonische Wunderwerk ist ein perfekt proportioniertes Bauwerk. Es wurde aus weißem Marmor von 20.000 Handwerkern aus Persien, der Türkei, Frankreich und Italien gebaut. Es dauerte insgesamt 22 Jahre, dieses "Liebes-Gedicht" aus Marmor fertigzustellen. (Taj Mahal ist am Freitag geschlossen). Genießen Sie eine Pferdekutschenfahrt beim Taj Mahal.

11. TAG: Dholpur - Delhi

Verpflegung: F / A

Sie beginnen den Tag mit dem Ausflug zum Machkund Tempelkomplex, der etwa vier Kilometer entfernt vom Hotel liegt. Es ist ein seit der Antike geheiligter Platz, der viele Pilger anzieht. Der Tempel ist nach Raja Muchchhkund genannt. Der Legende nach soll Muchchhkund hier im Schlaf vom Dämon Kaal Yaman geweckt worden, als dieser Lord Krishna verfolgte, doch der Dämon verbrannte zu Asche, denn Raja Muchchhkund stand unter göttlichem Schutz. Danach steht ein optionaler Ausflug im Chambal (Gharial) Wildlife Sanctuary am Programm. Das einzigartige und ursprüngliche Naturschutz-Gebiet am Chambal Fluss, an der Grenze zwischen den Bundesstaaten Uttar Pradesh und Madhya Pradesh, wurde zum Schutz der dort lebenden Krokodil-Population und zum Schutz des vom Au