Myanmar Thailand Kombination Pauschalreise

Myanmar | Thailand | Khao Lak

Land & Leute Kultur Natur

Während dieser Kombinationsrundreise erleben Sie zuerst die schönsten Highlights in Myanmar, dem Land der Goldpagoden. In der einwöchigen Rundreise sind alle wichtigen Sehenswürdigkeiten von Yanagon, Bagan, Mandalay und Bagan inkludiert. Sie haben auch die Möglichkeit an einer Ballonfahrt teilzunehmen, wenn Sie dies möchten - ein unvergessliches Abenteuer! Natürlich sehen Sie auch den malerische Inle See mit seinen berühmten Einbeinruderern. Danach fliegen Sie nach Thailand, um im wunderschönen Khao Lak eine weitere Woche auszuspannen. Genießen Sie die von Palmen gesäumten Sandstrände und die gemütliche Atmosphäre sowie die Einrichtungen des einladenden Resorts The Briza!

de
garantie
gruppen
strand

Die Reise im Überblick

1. TAG: Wien - Doha - Yangon

Verpflegung: -

Sie fliegen am Vormittag mit Qatar Airways, einer der wenigen 5*-Sterne-Airlines der Welt, von Wien über Doha nach Yangon.

2. TAG: Yangon

Verpflegung: F

Nach Erledigung der kurzen Einreiseformalitäten am Flughafen Yangon werden Sie schon von einem Repräsentanten unserer Agentur erwartet und zu Ihrem Quartier gebracht. Mingalabar - Herzlich Willkommen in Myanmar!

Buchbare Zusatzleistungen
Halbpension

3. TAG: Yangon

Verpflegung: F

Nach dem Frühstück beginnt die Besichtigungstour. Die Stadt hat sich bis heute ihren alten Charme bewahrt: Häuser im Kolonialstil, Pagoden und Tempel, bunte Märkte und lebhaftes Treiben bestimmen das Bild. Sie beginnen mit dem malerischen Kandawgyi-See und der Botataung Pagode und machen einen Rundgang durch das Zentrum, entlang der Pansodan Straße, vorbei an den vielen noch gut erhaltenen Kolonialbauten. Am Nachmittag besuchen Sie den berühmten Scott-Markt und die Highlights des Tages, die 70 Meter lange liegende Statue des Buddhas von Chaukhtatkyi sowie die mehr als 2.000 Jahre alte Shwedagon Pagode. Gebaut auf einem Hügel und schon von Weitem sichtbar, 99 m hoch, mit 60 Tonnen echtem Gold belegt und einer glitzernden Spitze, die mit tausenden Diamanten und anderen Edelsteinen verziert ist.

4. TAG: Yangon - Bagan

Verpflegung: F

Früh am Morgen Transfer zum Airport für Ihren Weiterflug nach Bagan. Der bekannte Dichter Sir James Scott sagte: "Diese Stadt ist nach verschiedenen Gesichtspunkten höchst einzigartig auf der Welt. Die ganze Fläche ist gespickt mit unzähligen Pagoden, Tempeln und Statuen, du kannst weder Hand noch Fuß bewegen, ohne auf lebendige Geschichte zu stoßen." Noch heute ist Bagan nicht anders, und Sie werden gleich nach Ihrer Ankunft mit der Stadtrundfahrt beginnen. Sie besuchen zuerst den geschäftigen Nyaung Oo-Markt. Bei einem Bummel haben Sie genügend Zeit, um all die Dinge zu bestaunen, die hier angeboten werden. Das Angebot reicht unter anderem von handgewebter Baumwolle, Lackwaren, Lebensmittel, Öllampen bis hin zu Zigarren. Danach folgen unter anderem die Shwezigon Pagode, der schöne Wetkyi-in-Gubyaukgyi Tempel (Myinkaba im frühen Stil), mit einem Vestibül im Osten und der Ananda Komplex, ein im 11. Jh. geschaffenes Meisterwerk des dritten Königs von Bagan. Im Schatten des gewaltigen Ananada Tempels steht der von außen unscheinbare Ananda Ok Kyaung-Tempel, dessen Inneres sehr gut erhaltene Wandmalereien aus dem späten 18. Jhdt. schmücken. Nach dem Htilominlo-Tempel geht es zum Hotel für eine kurze Rast. Nachmittags besuchen Sie den massiven und von Mauern umgebenen Dhammayangyi Pahto Tempel aus dem 12. Jahrhundert und den Thatbyinnyu Tempel, bevor Sie kurz vor Sonnenuntergang eine von unserer Reiseleitung ausgewählte Pagode erreichen, von der Sie einen wunderbaren Blick haben und beobachten können, wie die Sonne die unzähligen Tempel in ein atemberaubendes Licht taucht.

5. TAG: Bagan - Mt. Popa - Mandalay - Amarapura - Mandalay

Verpflegung: F

Zeitig am Morgen werden Sie vom Hotel abgeholt und zum Ballonplatz gebracht (fakultativ!). Nach einem Kaffee und einer gründlichen Sicherheitseinweisung wird der Ballon mit Gas befüllt. Genießen Sie die anschließende Ballonfahrt - man darf keinesfalls "Flug" sagen - mit einem unglaublichen Ausblick auf die unzähligen Stupas im Licht der aufgehenden Sonne. Nach der Landung erhalten Sie Ihr Zertifikat und können das Erlebnis mit einem Glas Sekt feiern! Zurück im Hotel können Sie nun in aller Ruhe das Frühstück einnehmen, bevor Sie die fünf Stunden dauernde Fahrt zum 737 m hohen, südwestlich gelegenen Vulkankegel Popa Taung Kalat, kurz als Mount Popa bezeichnet, antreten. Unterwegs stoppen Sie nach bei einem Palmwein-Farmer. Es zahlt sich auf jeden Fall aus, die 777 Treppen hinauf auf den Berg zu gehen. Hier hausen die mächtigsten Geister Myanmars, "Nats" genannt. Eine Legende berichtet: die wunderschöne Jungfrau Popa Medaw ernährte sich von den Blumen, die rund um den Mont Popa wachsen. Wegen dieser Blumen schickte König Anawrahta täglich seinen Krieger Byat Ta zum Mont Popa, um dort für den Königshof einige Blumensträuße zu pflücken. Die Jungfrau und der Krieger begegneten sich, verliebten sich und heirateten. Sie lebten zurückgezogen und zufrieden auf dem Mt. Popa. Das Glück schien vollkommen als ihre Zwillingssöhne zur Welt kamen. Doch dann starb Byat Ta und der König befahl die Zwillingssöhne an seinen Hof. Popa Medaw starb kurz darauf an gebrochenem Herzen und wurde zu einem Nat, ebenso wie ihr Mann und ihre beiden Söhne. Die meisten Geister sind historische Persönlichkeiten, wie etwa unter tragischen Umständen gestorbene oder ermordete Könige, Prinzen und Prinzessinnen. Seit der Zeit Königs Anawrahtas ist die Anzahl der historischen Nats offiziell auf 37 beschränkt. Der König wollte dadurch den Geisterglauben zumindest begrenzen und in die buddhistische Kosmologie integrieren, da die Theravada-Mönche ihn nicht ausmerzen konnten. Weiterfahrt nach Mandalay, wo Sie am Nachmittag eintreffen. Sie fahren direkt weiter nach Amarapura, um eine traditionelle Seiden- und Baumwollweberei zu besuchen. Den Sonnenuntergang genießen Sie auf der mehr als 200 Jahre alte U-Bein Brücke, mit über 1200 Metern die längste Teakholzbrücke der Welt. Rückfahrt nach Mandalay zum Hotel.

Buchbare Zusatzleistungen
Heißluftballon

6. TAG: Mandalay - Mingun - Mandalay

Verpflegung: F

Am Morgen besuchen Sie den Mahamuni Buddha, der im Laufe der Jahre über und über mit Goldblättchen belegt wurde, sodass die Goldschicht bereits mehrere Zentimeter dick ist. Danach geht es in Werkstätten, wo Goldblättchen für die Verzierung der Pagoden hergestellt werden bzw. einmalige Holzschnitzerarbeiten zu sehen sind. Den Abschluss bilden die Kuthodaw Pagode, wo das "größte Buch der Welt" (eine komplette buddhistische Schrift) beheimatet ist und ein Rundgang im hölzernen Shwenandaw Palast. Wenn es die Zeit erlaubt, fahren Sie noch auf den Mandalay Hill, um von dort aus die einmalige Aussicht zu genießen. Am Nachmittag fahren Sie mit dem Boot knapp eine Stunde auf dem Ayeyarwady-Fluss nach Mingun. König Bodawpaya wollte hier an diesem idyllischen Ort die größte Zedi (Stupa) der Welt bauen, aber sein Tod brachte dieses Vorhaben zum Stillstand. In unmittelbarer Nähe ist die Mingun-Glocke, die größte hängende Glocke der Welt, zu bestaunen. Am Abend fahren Sie zurück nach Mandalay.

7. TAG: Mandalay - Heho - Inle See

Verpflegung: F

Am Morgen Transfer zum Airport für den Vormittagsflug nach Heho. Von dort aus fahren Sie zum bezaubernden Inle See, der etwa 1000 m über dem Meer liegt und mit 22 km Länge und 11 km Breite schon recht eindrucksvoll ist. Der heutige Tag steht ganz im Zeichen des wunderschönen Sees, wo Fischer eine ganz eigene Methode entwickelt haben die Boote zu steuern. Sie benutzen dazu eines ihrer Beine, das elegant um das Ruder geschlungen wird. Aber auch die im See schwimmenden Gärten und die am Wasser abgehaltenen Märkte sind einfach faszinierend. Mit einem Longtailboot fahren Sie nach Innpawkhone Village, einem typischen Pfahlhausdorf, wo sich eine Lotus- und Seidenweberei befinden. In Nanpan erleben Sie, wie Boote nach traditioneller Art gebaut werden und besuchen eine burmesische Zigarrenfabrik, wo die so genannten cheroots in Handarbeit hergestellt werden. Danach besichtigen Sie die Phaung Daw U-Pagode mit ihren fünf Buddhafiguren. Die Statuen stammen aus dem 12. Jh. und kommen aus Malaysia. Ihre Form ist kaum noch zu erkennen, da sie im Laufe der Zeit mit Blattgold beklebt wurden. Dieser Brauch ist übrigens nur Männern vorbehalten. Frauen dürfen sich den Figuren nicht nähern. Den Abschluss bilden die schwimmenden Gärten und die Pagode Nga Phe Kyaung.

8. TAG: Inle See - Indain - Heho - Yangon

Verpflegung: F

Heute machen Sie mit dem Boot einen Ausflug nach Indain mit den idyllischen Pagoden aus dem 17. Jahrhundert. Nur einige der Pagoden wurden restauriert, die meisten allerdings erinnern eher an eine "Indiana Jones-Kulisse". Am Nachmittag geht es zurück zum Airport Heho für den Flug nach Yangon. Nach der Landung Transfer zum Hotel.

9. TAG: Yangon - Phuket - Khao Lak

Verpflegung: F

Zeitgerechter Transfer zum Airport für den Morgenflug nach Phuket. Dort angekommen, werden Sie für Ihren Badeurlaub nach Khao Lak transferiert.

10. TAG - 14. TAG: Khao Lak

Verpflegung: F

The Briza Beach Resort Khao Lak
Das Resort liegt am Anfang des Khao Lak-Nationalparks an einem schönen, langen und breiten Sandstrand. Fünf Minuten vom Hotel entfernt befinden sich Restaurants, Geschäfte, Bars und ein Minimarkt. Um eine wunderschön gestaltete Poollandschaft reihen sich einzelne Villen mit je 2 Wohneinheiten und drei miteinander verbundene Hoteltrakte, dies ist der ersterbaute Teil der Anlage. Im neuen, über der Zufahrtsstraße gelegenen Teil befinden sich die Zimmer der Kategorien Deluxe Poolvie