Mystisches Myanmar Gruppenreise

Myanmar

Entdecken Sie das wunderschöne Myanmar während der längeren Rundreisevariante. Erleben Sie in diesen gut zwei Wochen ein ausgewogenes Programm mit vielen Höhepunkten Burmas wie Yangon, Mandalay, Bagan, den Inle-See, die Bergvölker von Kayah, den Süden Myanmars mit Mamlamyine, Bilo Island und Hpa-An. Natürlich darf auch der berühmte Goldene Felsen als religiöses und physikalisches Phänomen nicht fehlen. Ob ihn wirklich ein Haar Buddhas daran hindert in die Tiefe zu stürzen? Sie sehen also, alles zusammen ergibt fünfzehn Tage voll interessanter Besichtigungen, ohne Hektik und Stress, sodass Sie jeden Moment auch genießen können.

de
garantie
gruppen

Die Reise im Überblick

01. TAG: Yangon

Verpflegung: -

Mingalabar und Herzlich Willkommen im Land der 1.000 Pagoden! Ihre deutschsprachige Reiseleitung empfängt Sie morgens in der Lobby Ihres Hotels. Heute erkunden Sie die größte Stadt Myanmars. Yangon ist das wichtigste Handels- und Kulturzentrum des Landes und bietet eine abwechslungsreiche Mischung aus Kolonialarchitektur sowie bedeutenden religiösen Stätten. Zunächst fahren Sie zum Pansodan Anlegesteg. Hier nehmen Sie die öffentliche Fähre nach Dala. Durch die abgeschiedene Lage gegenüber des Yangon Flusses kommen nicht viele Touristen hierher. Dort werden Sie wahlweise zu Fuß oder in einer Rikscha den wohl ursprünglichsten Stadtteil Yangons erkunden. Sie besuchen unter anderem die örtliche Pagode sowie das Chu Chu-Projekt. In der Werkstatt von Chu Chu wird Plastik recycelt und nach strengen Produktionsrichtlinien in kunstvolle Produkte verarbeitet: Ob Gürtel, Körbe oder Taschen - jedes Produkt ist ein Unikat! Zu Mittag Rückfahrt ins Zentrum von Yangon. Hier steht nun ein Rundgang durch das ehemalige Geschäftsviertel der Stadt am Plan. Noch heute kann man zahlreiche prachtvolle Kolonialbauten bewundern, welche zu den schönsten in ganz Südostasien gehören. Sie besuchen den ehemaligen Verwaltungssitz, während Myanmar unter britischer Herrschaft stand, das „Secretariat“. Am Nachmittag fahren Sie zum malerischen Kandawgyi See. Von hier haben Sie einen wunderschönen Blick auf Myanmars wertvollsten Schatz: Die goldglänzende Shwedagon Pagode ist eine der wichtigsten religiösen Stätten des Landes und ist in den vergangenen Jahren zu einem beliebten Wallfahrtsort für Buddhisten aus aller Welt geworden. Sie besuchen die Pagode zum Sonnenuntergang, denn abends ist die einzigartige Atmosphäre besonders eindrucksvoll.

02. TAG: Yangon – Bagan (Nyaung U)

Verpflegung: F

Transfer zum Airport für den Morgenflug nach Bagan. Die Stadt ist eine der schönsten archäologischen Stätte in Südostasien und wurde vor kurzem zum UNESCO Weltkulturerbe ernannt. Während Ihrer heutigen Tour besichtigen Sie die Highlights der Tempelstadt, unter anderem die goldene Shwezigon Pagode, die vier riesigen Buddha Statuen der prächtigen Ananda Pagode sowie den größten Tempel von Bagan, Htilominlo. Bagan ist außerdem bekannt für seine kunstvollen und handgemachten Holz- und Lackwaren. Sie besuchen eine Werkstatt und werden sehen, dass die Handwerker noch heute die traditionellen Techniken vorheriger Generationen nutzen. Danach folgt der Besuch im Thanaka Museum. Sicherlich sind Ihnen bereits viele Frauen begegnet, die ein auffälliges Make-up tragen: Die gelblich-weiße Paste Thanaka ziert das Gesicht vieler Damen und Sie werden im Museum mehr über die Herkunft und Wirkung dieser Paste erfahren. Nach der Mittagspause besuchen Sie Minnanthu, ein kleines traditionelles Dorf inmitten der Pagoden- und Tempellandschaft. Nach einem kurzen Rundgang begeben Sie sich zum Payathonzu, einem Komplex von drei miteinander verbundenen Schreinen, sowie dem Tayokpye-Tempel. Genießen Sie das herrliche Farbenspiel während des Sonnenuntergangs mit Blick auf den Irrawaddy Fluss und den Besuch der Lawkanda Pagode. Sobald die Sonne untergeht, begeben sich viele Gläubige hierher, um zu beten und Ölkerzen zu entzünden. Sie werden heute an diesem Ritual teilnehmen, welches landesweit von religiösen Buddhisten praktiziert wird.

03. TAG: Bagan

Verpflegung: F

Der heutige Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. Sie haben die Möglichkeit Bagan auf eigene Faust zu erkunden oder fakultative Ausflüge zu unternehmen.
Optional: Die Heißluftballonfahrt über Bagan (05:00 Uhr - 09:00 Uhr) ist sicherlich eines der unvergesslichen Highlights jeder Myanmar-Rundreise! Genießen Sie die atemberaubende Kulisse während Sie über Tausende von prächtigen Pagoden und Tempeln gleiten. Die Heißluftballonfahrten werden morgens zum Sonnenaufgang von Oktober bis März durchgeführt.
Optional: Ausflug zur Kyun Thiri Insel (09:00 Uhr - 13:00 Uhr). Nach dem Frühstück werden Sie von Ihrem Fahrer abgeholt und zum Anlegesteg des Irrawaddy Flusses gefahren. Per Boot unternehmen Sie eine ca. 5- bis 10-minütige Fahrt. Während der Regenzeit von April bis September verschwindet die Insel regelrecht von der Bildoberfläche. Bevor der Irrawaddy Fluss die Insel komplett flutet, ziehen die Bewohner nach Bagan. Zur Trockenzeit kehren diese wieder heim und gehen ihrer Ernte nach.
Nach Ankunft unternehmen Sie einen Rundgang oder eine Ochsenkarrenfahrt und erhalten Einblick in das traditionelle Leben der freundlichen Dorfbewohner. Besichtigen Sie das lokale Kloster und genießen Sie dort eine Tasse Tee. Das Mittagessen wird in Form eines Picknicks serviert. Per Boot fahren Sie zurück nach Bagan, wo Sie bereits Ihr Fahrer erwartet und zum Hotel bringt.
Optional: Ausflug zum Mt. Popa (14:30 Uhr - 19:00 Uhr). Am Nachmittag werden Sie abgeholt, um zum Mount Popa zu fahren. Dieser stieg einer Sage nach 442 v. Chr. Nach einem schweren Erdbeben vom Boden auf. Ganze 777 Stufen müssen erklommen werden, um das Heilige Kloster am Gipfel des Hügels zu erreichen. Doch die Mühe lohnt sich: Oben angekommen werden Sie mit einem grandiosen Panorama über den umliegenden Nationalpark und die tropische Natur belohnt. Den schönsten Ausblick auf den Heiligen Berg haben Sie vom Popa Mountain Resort. Von hier können Sie bei einem Glas Bier, Cocktail oder Wein den Sonnenuntergang genießen.

Buchbare Zusatzleistungen
Heißluftballon

04. TAG: Bagan – Mandalay – Inwa – Amarapura – Mandalay

Verpflegung: F

Nach dem Frühstück brechen Sie auf nach Mandalay. Auf dem Weg besuchen Sie die ehemalige Königshauptstadt Inwa, welche 400 Jahre lang jenen Titel trug. Per Pferdekutsche besichtigen Sie den „Schiefen Turm von Ava“, das Teak-Holzkloster Bagaya Kaung sowie das Maha Aung Mye Bonzan- Kloster. Danach fahren Sie nach Amarapura. Hier steht die längste Teakholzbrücke der Welt: Die U-Bein Brücke gehört zu den beliebtesten Fotomotiven in ganz Myanmar. Einzigartig ist der Sonnenuntergang während einer Bootsfahrt auf dem umliegenden Taung Tha Man-See. Rückfahrt nach Mandalay.

05. TAG: Mandalay – Mingun – Mandalay

Verpflegung: F

Bekannt als geschäftige Handels- und ehemalige Königsstadt Myanmars, bietet Mandalay seinen Gästen eine Vielfalt an eindrucksvollen Sehenswürdigkeiten. Ihre heutige Stadtbesichtigung beginnt mit einem Besuch der Heiligen Mahamuni Pagode, eine der religiösen Zentren des Landes. Weiterhin besichtigen Sie das Shwenandaw Kloster mit seinen beeindruckenden kunstvollen Holzschnitzereien sowie das „größte Buch der Welt“, die Kuthodaw Pagode. Die Pagode ist umgeben von 729 Steinplatten, in welchen buddhistische Schriften eingraviert wurden. Im Anschluss unternehmen Sie einen Rundgang durch das Handwerksviertel von Mandalay. Hier finden Sie viele Werkstätten, in welchen Blattgold hergestellt wird. Nach dem Mittagessen geht es flussaufwärts nach Mingun, bekannt für seine riesige Pagode, welche bis heute nicht fertiggestellt wurde. Ursprünglich sollte die Pagode die Höchste der Welt sein, jedoch wurde sie aufgrund eines Erdbebens teilweise zerstört. In der Nähe können Sie die Mingun-Glocke besichtigen, welche nach dem Erdbeben ein eigenes „Museum“ erhalten hat sowie die wunderschöne Hsinbyume Pagode, welche sich stark von typischen Pagoden in Myanmar unterscheidet.

06. TAG: Mandalay – Heho – Inle See

Verpflegung: F

Per Flug erreichen Sie heute Heho. Nach der Landung werden Sie zum Hotel in Nyaung Shwe gefahren. Von hier aus werden Sie heute den bezaubernden Inle See per Boot erkunden. Der Inle See ist vor allem für seine schwimmenden Gärten und einzigartigen Ein-Bein-Ruderer bekannt. Zuerst halten Sie im Dorf Inn Paw Khone, wo Sie die Werkstatt für Lotus- und Seidenweberei besuchen. Außerdem erfahren Sie in Nan Pan, wie traditionelle burmesische Zigarren hergestellt werden. Danach besichtigen Sie die Phaung Daw Oo- Pagode, eine der meist verehrten Pagoden der Intha. Hier sehen Sie fünf antike, in Gold umhüllte Buddha Statuen. Den Abschluss bildet der Besuch im Nge Phe Chaung Kloster.

07. TAG: Inle See

Verpflegung: F / M

Am heutigen Morgen erkunden Sie den antiken Pagodenkomplex von Indein, welcher ca. im 17. Jahrhundert erbaut wurde. Sie wandern durch das riesige Pagodenfeld und entdecken die mystisch anmutenden Ruinen. Es ist beeindruckend, wie sich riesige Wurzeln an die Mauern der Pagoden schmiegen - teils wachsen sogar Bäume aus ihnen heraus. Danach besuchen Sie das naheliegende Dorf Indein, um die Gerichte der Shan-Leute kennenzulernen. Die Küche der Shan gehört zu der beliebtesten in ganz Myanmar. Sie ist vielfältig und variiert von Fisch- und Fleischgerichten bis hin zu köstlichen Nudelsuppen. Überzeugen Sie sich selbst - während eines Kochkurses werden Sie die verschiedenen Gerichte eigenständig zubereiten. Nach dem Mittagessen lernen Sie die freundlichen Bewohner des Bauerndorfes Thale Oo kennen. Thale Oo liegt auf der gegenüberliegenden Seite von Indein. Die abwechslungsreiche Vegetation sowie die saftig grünen Reisfelder sind hervorragende Fotomotive.

08. TAG: Inle See – Sagar – Phekon – Loikaw

Verpflegung: F

Heute werden Sie von Ihrem Hotel abgeholt, um mit dem Boot Richtung Süden zu fahren. Sagar liegt abseits touristischer Pfade und besticht durch die unberührte Natur und den verschiedenen ethnischen Gruppen, welche noch heute einen traditionellen Lebensstil pflegen. Hier besuchen Sie die Thakong Döfer sowie weitere Klöster und Pagoden. Nach Ankunft in Phekon verlassen Sie das Boot und fahren per Auto weiter nach Loikaw, Hauptstadt des Kayah Staates. Sollten Sie rechtzeitig zum Sonnenuntergang ankommen, bietet es sich an, diesen von der Taung Kwe Pagode zu besichtigen. Von hier haben Sie einen fantastischen Panoramablick!

09. TAG: Loikaw – Pan Pet – Hta Nee La Lae – Loikaw

Verpflegung: F

Nach dem Frühstück fahren Sie in die Berge südlich von Loikaw. Hier leben die Padaung - besser bekannt als „Langhalsfrauen“. Den Namen verdanken die Padaung der vielen Messingringen, welche ihren Hals schmücken. Die Messingringe werden heute nur noch von älteren Damen getragen, da jüngere Generationen dieser Tradition nicht mehr folgt. Fernab des Massentourismus haben Sie in den Dörfern Pan Pet und Hta Nee La Lae die Möglichkeit, Wanderungen zu unternehmen und in das lokale Dorfleben einzutauchen. Erst vor kurzem wurde dieser Teil des Landes auch für Reisende zugänglich. Daraufhin wurden spezielle Programme entwickelt, welchen den Bewohnern und ihren Gästen einen interkulturellen Austausch auf nachhaltige Weise ermöglichen. Je nach Verfügbarkeit unternehmen Sie abends eine gemütliche Bootsfahrt zum auf dem Belu Fluss.

10. TAG: Loikaw – Yangon

Verpflegung: F

Am frühen Morgen werden Sie zum Flughafen in Loikaw gefahren, um Ihren Flug zurück nach Yangon anzutreten. Nach der Landung werden Sie zunächst zu Ihrem Hotel gefahren; der restliche Tag steht Ihnen zur freien Verfügung.

11. TAG: Yangon – Mudon – Mawlamyine

Verpflegung: F

Sie werden früh morgens abgeholt, um nach Mawlamyine zu fahren, Hauptstadt des Mon-Staates und ehemaliges Verwaltungszentrum von 'British Burma'. Zunächst halten Sie in Mudon. Hier besuchen Sie Win Sein Taw Ya: mit einer Länge von 170 Metern ist dies die größte liegende Buddha-Statue der Welt. In Mawlamyine finden Sie zahlreiche Kolonialbauten sowie die prächtige Kyeik Than Lan Pagoda. Man sagt, dass dies der Ort war, welchen Rudyard Kipling zu seinem weltberühmten Gedicht „The Road to Mandalay“ inspiriert hat.

12. TAG: Mawlaymine – Insel Bilu – Hpa-An

Verpflegung: F

Heute unternehmen Sie einen Ausflug zur Bilu Insel. Bilu ist vor allem für seine verschiedenen Handwerksarbeiten bekannt: Die Dorfbewohner spezialisieren sich auf das kunstvolle Schnitzen von Holzpfeifen, der Herstellung von Schiefertafeln für örtliche Schulen oder die Verarbeitung von Kautschuk. Während Sie verschiedene Dörfer besuchen, erhalten Sie einen authentischen Einblick vom Leben auf der Insel. Zu Mittag führt die Reise weiter nach Hpa-An, wo endlose Reisfelder, saftig grüne Natur und geheimnisvolle Höhlen zu finden sind. Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung.

13. TAG: Hpa-An

Verpflegung: F

Nach dem Frühstück geht es auf Entdeckungstour. Mit über 700 m Höhe ist der Mt. Zwegabin das geheime Wahrzeichen von Hpa-An. Zunächst besuchen Sie den Lumbini Garten. Am Fuße des Mt. Zwegabins finden Sie hier Hunderte von symmetrisch aufgestellten Buddha Statuen. Weiterhin besichtigen Sie die Kyauk Kalap- Pagode, die inmitten eines Sees erbaut wurde, sowie die Höhlen von Kawgun oder Yathebyan. Am späten Nachmittag steht eine Bootsfahrt auf dem Thanlwyin-Fluss am Programm. Wenn Sie an der „Bat Cave“ vorbeifahren, werden Sie ein großartiges Schauspiel erleben: zur Dämmerung schwärmen Tausende von Fledermäusen aus der Höhle über den Thanlwin-Fluss hinaus.

14. TAG: Hpa-An

Verpflegung: F

Brechen Sie morgens auf, um eine der bedeutendsten buddhistischen Stätte in Myanmar zu besuchen: Der Goldene Felsen bei Kyaiktiyo. Scheinbar widersetzt sich der Felsen regelrecht jeglicher Schwerkraft - so balanciert er auf der Spitze eines steilen Bergrandes. In Myanmar sagt man, dass er auf einer von Buddhas Haarsträhnen platziert wurde. Sie erreichen den Goldenen Felsen ausschließlich per Truck. Nach Ankunft auf dem Berg laufen Sie zirka 15 Minuten hoch zum Gipfel. Belohnt werden Sie mit einem unglaublichen Blick über die blühende Natur des Mon-Staates und den schimmernden Goldenen Felsen. Ihre Unterkunft liegt unmittelbar in der Nähe, sodass Sie auch hier den Sonnenuntergang genießen können.

15. TAG: Kyaiktiyo – Bago – Yangon

Verpflegung: F

Nach einem märchenhaften Sonnenaufgang geht es zu Fuß und per Truck zurück in das Basislager, wo Ihr Fahrer bereits auf Sie wartet. Auf dem Weg nach Yangon stoppen Sie in Bago, wo interessante Kulturschätze auf Sie warten. Die Shwemawdaw-Pagode ist die höchste Pagode des Landes, die wunderschöne Shwethalyaung-Pagode hat einen liegenden Buddha mit einer Länge von 55 Metern, der antike Kanbawzathadi-Palast wurde 1556 für König Bayinnaung erbaut. Mit der Fahrt zum Airport endet Ihr Programm.

Termine & Preise

Termine / SaisonPaketpreis *
12.01.2020 - 26.01.2020 4.600,00 €
26.01.2020 - 09.02.2020 4.600,00 €
09.02.2020 - 23.02.2020 4.600,00 €
23.02.2020 - 08.03.2020 4.600,00 €
08.03.2020 - 22.03.2020 4.600,00 €
22.03.2020 - 05.04.2020 4.600,00 €
05.04.2020 - 19.04.2020 4.600,00 €
11.10.2020 - 25.10.2020 4.600,00 €
25.10.2020 - 08.11.2020 4.600,00 €
08.11.2020 - 22.11.2020 4.600,00 €
22.11.2020 - 06.12.2020 4.600,00 €
13.12.2020 - 27.12.2020 4.600,00 €
27.12.2020 - 10.01.2021 4.600,00 €
10.01.2021 - 24.01.2021 4.600,00 €
24.01.2021 - 07.02.2021 4.600,00 €
14.02.2021 - 28.02.2021 4.600,00 €
28.02.2021 - 14.03.2021 4.600,00 €
14.03.2021 - 28.03.2021 4.600,00 €
28.03.2021 - 11.04.2021 4.600,00 €
EZ = Einzelzimmer, DZ = Doppelzimmer * Paketpreis für die ausgewählte Anzahl an Personen in EUR. Diese beinhalten sämtliche in den Fakten angeführten Leistungen.
Der Button "Jetzt Buchen" bringt Sie zu einer raschen und unkomplizierten Online-Buchungsmöglichkeit.
Mit dem Button "In die Reisemappe" können Sie Leistungen Ihrer Reisemappe hinzufügen.
Spätere Abreisetermine werden laufend publiziert.

Wichtige Informationen

Rundreise: Mystisches Myanmar Gruppenreise