Südamerika in Style Pauschalreise

Peru | Argentinien | Brasilien

Die luxuriöseste Art von den sagenhaften Machu Picchu Ruinen ins Heilige Tal zurückzukehren, ist an Bord des eleganten Belmond Hiram Bingham Zuges. Genießen Sie im Aussichtswagen die grandiose Landschaft und einen Pisco Sour vor dem viergängigen Abendmenü. Die Landschaften ändern sich ständig auf der Fahrt durch die fruchtbare Ebene des Urubamba-Tals nach Aguas Calientes. In Buenos Aires werden Sie mit dem Tango Bekanntschaft schließen. Bei einer temperamentvollen Tanzvorführung erleben Sie die einzigartige Leidenschaft und die Melancholie. Mit der Zahnradbahn fahren Sie in Rio de Janeiro auf den Corcovado, zur berühmten Christusstatue und natürlich erleben Sie live die gigantischen Wasserfälle von Iguassu!

de
garantie
gruppen

Die Reise im Überblick

1. TAG: Wien - Paris - Lima

Verpflegung: -

Mit Air France fliegen Sie am frühen Nachmittag von Wien via Paris nach Santiago de Chile. Nach Ankunft erfolgt der Transfer zu Ihrem Hotel. Im Jahr 1535 vom spanischen Conquistador Francisco Pizarro gegründet, zählt die 8,5 Millionenmetropole zu den größten Städten Südamerikas. Die Altstadt mit ihren einzigartigen Bauten aus der kolonialen Vergangenheit und den schachbrettartig angelegten Straßen wurde 1991 zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt.




2. TAG: Lima

Verpflegung: F / A

Bei Ihrer Stadtrundfahrt besuchen Sie zunächst die koloniale Innenstadt mit der Plaza de Armas, wo sich der Regierungspalast, das Rathaus, das erzbischöfliche Palais und die Kathedrale befinden, um nur die prächtigsten Bauten an diesem geschichtsträchtigen Platz zu nennen.

Weiter geht es zum Kloster San Francisco mit der größten Sammlung religiöser Kunstgegenstände in Amerika. Im Anschluss besuchen Sie die Plaza San Martín, die immer wieder nach Erdbeben mit sehr viel Liebe renoviert wurde. Durch die modernen Wohnviertel von San Isidro und Miraflores fahren Sie zur Pazifikküste, wo Sie die wunderschöne Aussicht über das Meer genießen. Ein Höhepunkt ist danach der Besuch des Larco Museums mit der weltweit größten Privatsammlung prä-kolumbischer Kunst aus dem Norden Perus.

Die Sammlung von goldenem und silbernem Inka-Schmuck sowie Artefakten mit feinem Lapis Lazuli, Türkis und Amethyst ist besonders sehenswert. Anschließend lernen Sie im Restaurant "El Bolivariano" nicht nur die Herstellung des Nationalgetränks Pisco Sour kennen, sondern mixen auch Ihren eigenen Cocktail aus der typischen Zutat dem Traubenschnaps. Ein Dinner im stilvollen Garten-restaurant des Museo Larco rundet diesen Tag aufs Feinste ab.

3. TAG: Lima - Cusco - Heiliges Tal

Verpflegung: F / M

Am Vormittag erfolgt der Transfer zum Flughafen für Ihren Inlandsflug nach Cusco. Von hier fahren Sie weiter in das Heilige Tal der Inka - Urubamba, das vom gleichnamigen Fluss durchzogen wird.

Im Dorf Pisac findet mittlerweile täglich der bekannte Kunsthandwerksmarkt statt. Bestaunen Sie die vielfältigen Produkte und nehmen Sie auch das eine oder andere mit nach Hause. Danach geht es weiter nach zur archäologischen Ruinenstätte von Ollantaytambo auf 2.800 m Höhe, die den Inkas einst als Rückzugsort vor den spanischen Conquistadores diente und das einzig erhaltene Beispiel einer Stadtplanung der Inka ist.

Schon der Aufstieg zur Festung ist wahrlich atemraubend: viele Stufen sind zu bezwingen, jedoch entschädigt der grandiose Blick auf das Heilige Tal für die Mühen. Im Restaurant Wayra erwartet man Sie bereits zum Mittagessen gefolgt von einer Präsentation der exquisiten, feinfühligen Paso-Pferden, die spanische Vorfahren haben.

Auf dem Weg zu Ihrem Hotel besuchen Sie die Tierauffangstation Santuario Cochahuasi, die verletzten, misshandelten und für den Schwarzmarkt bestimmten Tieren ein Zuhause gibt, pflegt und wieder zu Kräften kommen lässt. Unter anderem sind Pumas, Andenkondore und Aras aus der Nähe zu sehen.

4. TAG: Heiliges Tal

Verpflegung: F

Der Tag steht zu Ihrer freien Verfügung.

Buchbare Zusatzleistungen
Ausflug zur Ruinenstätte Moray
Schamanenzeremonie

5. TAG: Heiliges Tal - Machu Picchu - Aguas Calientes

Verpflegung: F / A

Machu Picchu wurde erst 1911 von Hiram Bingham entdeckt, der eigentlich Vilcabamba, die verschollene Hochburg des letzten Inkas, suchte. Machu Picchu wird üblicherweise als Zufluchtsort gesehen, der nur wenigen Auserwählten bekannt war und den Spaniern verborgen blieb.

Andere Theorien besagen, dass Machu Picchu als Forschungs- und Ausbildungsstätte sowie Observatorium diente, wofür auch die neuesten Funde sprechen. Nach dem Frühstück beginnt Ihre ganztägige Exkursion zur Ruinenstadt Machu Picchu. Mit dem Bus geht es zunächst zur Bahnstation von Ollantaytambo, wo der Zug in Richtung Machu Picchu abfährt. Die Fahrt mit dem Vistadome führt durch die fruchtbare Ebene des Urubamba-Tals nach Aguas Calientes. Die Landschaft ändert ständig ihr Bild.

Nach Ankunft in der Bahnstation am Fuße von Machu Picchu wird die letzte Etappe mit Shuttle Bussen die Serpentinen - Straße hinauf zurückgelegt. Es folgt eine ca. zweistündige geführte Besichtigung der weltberühmten Andenstadt. Rückfahrt mit dem Shuttle Bus nach Aguas Calientes, Verabschiedung des Reiseleiters, der zurück nach Cusco fährt. Abendessen im Hotel.

6. TAG: Aguas Calientes - Cusco

Verpflegung: F / A

Für den Vormittag bietet Ihr Hotel Inkaterra eine Vielzahl an Ausflugsprogrammen an (Vorausbuchung im Hotel bei Ankunft, vorbehaltlich Verfügbarkeit).

Vogelbeobachtung:
Am frühen Morgen startet diese Tour - eine optimale Zeit zur Beobachtung der Nebelwaldvögel wie z.B. Sturzbachenten und Weißkopf-Wasseramseln. Zuerst besuchen Sie ein Flussobservatorium, danach den Fütterungsbereich der Tangaren bevor Sie sich auf die Suche nach dem Nationalvogel des Landes, dem Felsenhahn begeben. Auch Kolibris, der Goldkopftrogon und die Grünweißamazilie sind hier heimisch.
Dauer: ¼ Tag
Schwierigkeitsgrad: I
Sehenswürdigkeiten: Vögel / Fotografie

Naturspaziergang:
Bei diesem Spaziergang entdecken Sie das faszinierende, aber fragile Ökosystem des Machu Picchu-Nebelwaldes und lernen die einheimische Fauna und Flora kennen. Auch eine Einführung in das Flusssystem von Vilcanota und ein Besuch des Teegartens stehen auf dem Programm.
Dauer: ¼ Tag
Schwierigkeitsgrad: I
Sehenswürdigkeiten: Tee / Vögel / Medizinpflanzen / Schmetterlinge / Insekten

Orchideen Weg:
Im Orchideengarten bestaunen Sie über 370 verschiedene Arten dieser faszinierenden Pflanzenfamilie, die seit Jahrhunderten die Fantasie anregt. Von der größten - der Mandarin Orchidee - bis zu winzigen Exemplaren ist hier alles vertreten. Neugierig Interessierte aber auch Experten werden begeistert sein.
Dauer: ¼ Tag
Schwierigkeitsgrad: I
Sehenswürdigkeiten: Orchideen / Fotografie

Teehaus:
Die Bio-Teeplantage (Camellia sinensis) steht im Mittelpunkt dieses Ausfluges. Füllen Sie z.B. selbst gepflückte Blätter in Ihren eigenen Teebeutel. Eine Tasse Tee aus dem Teehaus in der Hotellobby rundet das Erlebnis ab.
Dauer: ¼ Tag
Schwierigkeitsgrad: I
Sehenswürdigkeiten: Medizinpflanzen / Fotografie / Tee

Ökologische Farm:
Nach einem ca. 30-minütigen Spaziergang erreichen Sie eine typische Farm, wo Sie ausführliche Informationen über Flora und Fauna der Region, die Imkerei und die Zucht von Meerschweinchen und Kaninchen erhalten. Lassen Sie sich einige Snacks der Farm schmecken.
Dauer: ½ Tag
Schwierigkeitsgrad: I
Sehenswürdigkeiten: Vögel / Insekten / Medizinpflanzen / Native Fähigkeiten / Fotografie / Native Lebensmittel

Brillenbär Projekt:
Die Inkaterra Association und das Nationalreservat Protected Natural Areas verwalten gemeinsam das Brillenbär Projekt von Inkaterra Machu Picchu, bei dem vom Aussterben bedrohte Bären gepflegt und in ihren natürlichen Lebensraum zurückgeführt werden. Projektbesuche werden mit vorheriger Koordination organisiert, um Einblicke in die Welt dieser großen Säugetiere (der einzigen Bärenart in Südamerika) zu erhalten. Spenden für das Projekt sind willkommen und werden ordnungsgemäß anerkannt und zertifiziert.
Dauer: ¼ Tag
Schwierigkeitsgrad: I
Sehenswürdigkeiten: Fotografie / Brillenbär Projekt
Anmerkung: Der Besuch muss vor Ort koordiniert werden. Dieses Projekt ist nicht im Preis inbegriffen, eine obligatorische Spende ist vor Ort zu entrichten. Empfohlen für Kinder.

Am Nachmittag gehen Sie zu Fuß vom Hotel zur Bahnstation mit englischsprachiger Assistenz. Im luxuriösen Belmond Hiram Bingham genießen Sie eine stilvolle Bahnfahrt in Waggons im Stil der Pullmanwagen aus den 1920er Jahren mit Messingbeschlägen, Holzverkleidungen und bequemen Lehn-sesseln. Im Aussichtswagen zieht die grandiose Landschaft an Ihnen vorüber und im Barwaggon sollten Sie sich vor dem Abendessen einen Pisco Sour gönnen. Das Dinner an Bord besteht aus einem landestypischen Vier-Gänge-Menü, das Ihnen nach der Abfahrt aus Macchu Picchu serviert wird, während der Zug sich in Richtung Poroy bewegt. (*in der Regensaison ist es möglich, dass der Zug nur bis Ollantaytambo fährt).

Anmerkung: Check-out im Hotel Inkaterra ist um 11 Uhr. Die Rückfahrt mit dem Hiram Bingham startet laut aktuellem Fahrplan um 17:50 Uhr. Die Fahrt findet ohne deutschsprachigen Reiseleiter statt, ein englischsprachiger Reiseleiter des Zuges ist an Bord. In der Regensaison ist es möglich, dass der Zug nur bis Ollantaytambo fährt.

Nach Ankunft in Poroy bzw. Ollantaytambo werden Sie zu Ihrer Unterkunft gebracht.

Buchbare Zusatzleistungen
Machu Picchu zweiter Besuch

7. TAG: Cusco

Verpflegung: F

Cusco - Wie die touristischen Pfade heute, so führten als Cusco der "Nabel der Welt" war, alle Straßen dort hin. Auf 3.500 m Höhe im fruchtbaren Vilcanota-Tal gelegen, ist Cusco weiterhin das indianische Zentrum der Anden und Hauptstadt eines Menschenschlages, der sich in Jahrtausenden perfekt auf die Lebensbedingungen in den sauerstoffarmen Höhen eingestellt hat.

Bei einer halbtägigen Rundfahrt (ca. 3 Std.) erkunden Sie Cusco und die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in der nahen Umgebung. Zuerst steht die Plaza de Armas und die Kathedrale mit ihrer Sammlung kolonialer Kunstwerke auf dem Programm.

Durch alte Gassen mit wunderschön restaurierten Bauten im Kolonialstil spazieren Sie weiter. Danach besuchen Sie den Sonnentempel Coricancha, von dem nur noch einige Mauerreste den Glanz früherer Zeiten bezeugen.

Später steht noch die archäologische Anlage der Festungsruine Sacsayhuaman, der die Jahrhunderte nicht viel anhaben konnten, auf Ihrem Programm. Eine spannende Seite der Stadt zeigt der San Pedro Markt, wo Sie über Schuhe, Lebensmittel, Kräuter und Kleidung fast alles erstehen können. Lassen Sie sich einfach durch die bunten Stände treiben.
Anmerkung: Um den historischen Stadtkern von Cusco zu schützen, dürfen ab sofort keine Fahrzeuge mehr den Hauptplatz befahren. Bei der City Tour (bei mehr als 8 Personen) erfolgt dementsprechend ein 15 bis 20- minütiger Spaziergang von Coricanca zur Plaza de Armas und danach ein 5-minütiger Bummel bis zum Platz Regocijo, an dem Sie wieder in den Bus einsteigen.
Der Nachmittag steht zu Ihrer freien Verfügung.

8. TAG: Cusco

Verpflegung: F / A

Ein freier Tag in Cusco lädt zum Entspannen ein. Genießen Sie die Atmosphäre der Stadt, erkunden Sie die kleinen interessanten Seitenstraßen oder nutzen Sie die Zeit für Souvenirkäufe. Am Abend werden Sie abgeholt und erreichen nach einem kurzen Fußweg das Restaurant MAP-Café, das Sie mit peruanischer Küche zum Dinner verwöhnt.

9. TAG: Cusco - Lima - Iguazú

Verpflegung: F

Am Vormittag Transfer zum Flughafen für Ihren Inlandsflug nach Lima und von dort weiter nach Iguazú in Argentinien. Hier werden Sie bereits von Ihrer lokalen, deutschsprachigen Reiseleitung erwartet und zu Ihrem Hotel gebracht. Iguazú ist zweifellos das größte Naturwunder Südbrasiliens: eine gigantische Reihe von Wasserfällen, die an der Grenze zu Paraguay und Argentinien durch eine Schlucht auf den Fluss Iguassu hinabstürzen. Insgesamt 275 Wasserfälle donnern einen ca. 3 km breiten Abgrund hinab und erzeugen dabei einen immerwährenden, mit ewigem Regenbogen geschmückten Sprühnebel. All dies inmitten eines subtropischen Waldes, dessen grüne Pracht dieses ungezähmte Naturschauspiel mit einer Aura des Ursprünglichen umgibt.

10. TAG: Iguazú

Verpflegung: F

Die Fälle zählen aufgrund ihrer Größe und der unberührten Lage im tropischen Urwald am Dreiländereck von Brasilien, Argentinien und Paraguay zu den eindrucksvollsten Natursehenswürdigkeiten Südamerikas.

Sie beginnen Ihren Ausflug (ca. 7 Std.) auf der argentinischen Seite. Dort wandern Sie auf dem unteren und oberen Rundweg ganz nah zwischen den einzelnen Wasserfällen. Mit dem Ecological Jungle-Zug geht es bis zur Teufelsschlucht-Station von wo ein kurzer Spaziergang zum spektakulären Aussichtspunkt der Teufelsschlucht führt.

Anschließend Fahrt über die Tancredo Neves Brücke über den Iguassú Fluss, der die natürliche Grenze zwischen Brasilien und Argentinien bildet, und Einreise nach Brasilien. Dort werden Sie die brasilianische Seite der Fälle besuchen, von der aus Sie einen wahren Panoramablick haben werden - von einer Aussichtsplattform nahe an der Teufelsschlucht erlebt man die Fälle aus nächster Nähe. Ein schmaler Steg führt zur unteren Steilstufe der Wasserfälle.

Dort ist man umgeben von tosendem Wasser, Nebel und spritzender Gischt, dem Grün des Dschungels, entwurzelten Bäumen und einem halbkreisförmigen Regenbogen. Über einen Aufzug kann man eine Aussichtsplattform erreichen, um die Fälle von weiter oben zu betrachten.

11. TAG: Iguazu - Buenos Aires

Verpflegung: F / A

Nach dem Frühstück Transfer zum Flughafen für Ihren Inlandsflug nach Buenos Aires und Fahrt zu Ihrer Unterkunft für die nächsten Tage.

Buenos Aires ist nicht nur die Hauptstadt Argentiniens, sondern zugleich eine der 10 wichtigsten Metropolen der Welt und Zentrum des politischen, wirtschaftlichen und intellektuellen Lebens des Landes. Zudem ist Buenos Aires wohl die eleganteste und lebendigste Stadt Südamerikas und beeindruckt mit einem vorzüglichen kulinarischen Angebot sowie exquisitem Geschmack in Sachen Mode - zu bewundern in zahlreichen Boutiquen und in den Straßen der kosmopolitischen Metropole. Trotz ihrer Dynamik und modernen Struktur hat sich die Stadt alte Traditionen und bezaubernd typische Ecken bewahrt. Das Ambiente und die unterschiedlichen Eigenarten der einzelnen "Barrios" (Stadtviertel), die Herzlichkeit der Einwohner sowie das weitgefächerte kulturelle und kommerzielle Angebot faszinieren wohl jeden Besucher.

Am Abend erleben Sie bei einer temperamentvollen Tanzvorführung Leidenschaft, Melancholie und ein bisschen Schmerz. Entstanden ist der Tango in den Armenvierteln, geprägt auch von den musikalischen Einflüssen der damaligen Einwanderer. Die ersten Instrumente, der durch Tanzsäle und Straßen ziehenden Musiker und der Tänzer waren Flöten, Geigen und Gitarren, später setzten sich auch Klavier und Bandoneon (eine Art Akkordeon) als Tangoinstrumente durch. Im eleganten Tangohaus Rojo Tango wird zuerst ein köstliches 3-Gang-Menü inkl. Getränken serviert bevor die Tanzvorstellung beginnt. Rojo Tango - die einmalige Show des Rojo Tango findet im El Cabaret statt, Teil des eleganten Faena Hotel & Universe in Puerto Madero. Design und Dekoration des El Cabaret stammen von Philippe Starck und lassen die Nostalgie und das Gefühl der alten Zeiten wiederaufleben. Die Show begeistert durch leidenschaftliche Tänzer und einmalige, wunderschöne Kostüme. Nach der Show folgt der Transfer zurück zu Ihrem Hotel.
Anmerkung: Show und Abendessen gemeinsam mit anderen Reisenden. Die Transfers sind privat und werden vom Tangohaus organisiert, ohne Reiseleiter, nur mit spanischsprachigem Fahrer. Im Tangohaus wird englisch gesprochen.

12. TAG: Buenos Aires Verpflegung: F

Verpflegung: F

Erleben Sie heute die Geburtsstadt des Tangos hautnah. Während Ihrer Stadtrundfahrt (ca. 5 Std.) besuchen Sie zunächst die Avenida de Mayo, die in die berühmte Plaza De Mayo mündet. Hier befinden sich die Casa Rosada (Regierungssitz und ehemalige Festung), das alte Rathaus sowie die Metropolitan-Kathedrale (Sitz des Erzbischofs von Buenos Aires) mit ihrer eindrucksvollen neo-klassischen Architektur.

Die ausgeprägte Kaffeekultur der Stadt erleben Sie bei einem Besuch in einem traditionellen Café. Ihr Weg führt weiter in das älteste Viertel der Stadt - das historische San Telmo - mit kopfsteingepflasterten Straßen und zahlreichen Antiquitätenläden. Besonders an Sonntagen ist die Plaza Dorrego mit dem legendären Antiquitätenmarkt ein "Muss".

Ihr nächstes Ziel ist das farbenfrohe La Boca mit der berühmten Künstlerstraße El Caminito, die ein Hauptanziehungspunkt der Stadt ist. Schlussendlich fahren Sie die breiteste Straße der Welt - die Avenida 9 de Julio - entlang, vorbei am Opernhaus Teatro Colón. Das mondäne und wohlhabende Recoleta mit dem gleichnamigen Friedhof, wo die Reichen und Schönen unter anderem Evita Peron ihre letzte Ruhestätte gefunden haben, steht danach auf Ihrem Programm. Rückfahrt zu Ihrem Hotel.

Buchbare Zusatzleistungen
Halbtagestour Tigre Delta Premium

13. TAG: Buenos Aires - Rio de Janeiro

Verpflegung: F / A

Am Vormittag werden Sie zum Flughafen für Ihren Flug nach Rio de Janeiro gebracht. Nach Ankunft Transfer zu Ihrem Hotel.

Rio de Janeiro bietet mit seiner üppigen Vegetation, dem tiefblauen Meer und den strahlend weißen Sandstränden eine unglaubliche Szenerie. Kulturbegeisterte, Sonnenanbeter aber auch Shopping-Freaks kommen hier voll auf ihre Kosten. Probieren Sie unbedingt das brasilianische Kultgetränk Caipirinha - da, wo es erfunden wurde, schmeckt es selbstverständlich am besten. Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung.

Das Abendessen wird in einer typischen "Churrascaria", einem landestypischen Grillrestaurant, serviert.
Anmerkung: Getränke nicht inkludiert.

14. TAG: Rio de Janeiro

Verpflegung: F / M

Mit der Zahnradbahn (*) geht es von der Cosme Velho Station in ca. 20 Minuten steil hinauf durch den Tijuca Urwald auf den 728 m hohen Corcovado mit der 30 m hohen, eindrucksvollen Christusstatue. Oben angekommen, liegt Ihnen eine der schönsten Städte der Welt buchstäblich zu Füßen.

Zurück in Rio geht es entlang der berühmten Strände zum Viertel Urca. Eine Seilbahn bringt Sie auf den 390 m hohen, majestätischen Zuckerhut, der Ihnen eine grandiose 360° Rundumsicht ermöglicht. Danach fahren Sie entlang der Guanabara Bucht und des Flamingo Parks in die Innenstadt. Vorbei am Finanz- und Businesszentrum sehen Sie die Candelaria Kirche und die Saint Sebastian Kathedrale, die Lapa Bögen, das Stadttheater, die nationale Bücherei sowie das Kunstmuseum.

Den Abschluss bildet das berühmte Sambadrom, in dem jährlich Rios weltbekannter Karneval gefeiert wird.

Anmerkung: (*) Sollte der Zug in Ausnahmefällen nicht verkehren, erfolgt die Hin- und Rückfahrt mit von der Stadtverwaltung genehmigten Vans ab/bis Largo do Machado Parkplatz.
Im Herzen der Innenstadt befindet sich das Confeitaria Colombo - ein in den späten 1800er Jahren eröffnetes Restaurant, das bis heute seinem originalen Stil treu geblieben ist. Hier werden Sie einen köstlichen Lunch zu sich nehmen. In der anschließenden Konditorei sollten Sie auf jeden Fall die köstlichen "Pastel de nata" kosten.
Anmerkung: Getränke nicht inkludiert.

15. TAG: Rio de Janeiro - Paris

Verpflegung: F

Der Tag steht zu Ihrer freien Verfügung. Rechtzeitig zu Ihrem Rückflug erfolgt der Transfer zum Flughafen. Mit Air France fliegen Sie über Paris nach Wien.

16. TAG: Paris - Wien

Verpflegung: -

Weiterflug nach Wien.

Termine & Preise