Reisecheckliste Georgien

Das kleine Land Georgien, am südlichen Rand des Kaukasus gelegen, bietet eine Fülle von Sehenswürdigkeiten, grandiose Landschaften zwischen Gebirge und Meer sowie eine besonders gastfreundliche Bevölkerung. Aktuell bemüht sich das Land um den Ausbau der touristischen Infrastruktur. Eine Reise zu den Kunst- und Kulturschätzen dieses Landes gehört zu den unvergesslichen Erlebnissen, welche man auf Reisen machen kann. Naturfreunde und Wandertouristen kommen in den zahlreichen Naturparks auf ihre Kosten.



Weiterführende Informationen zu Ihrem Georgien-Urlaub


georgien1 Georgien David Gareja 6
Reiseziel Georgien


VISUM
Visabestimmungen

Logo HanseMerkur
Reiseversicherung


Was sie in Georgien unbedingt beachten sollten:

Begrüßung und Umgangsformen

Georgier freuen sich, mit Ausländern in Kontakt zu treten und werden sehr kommunikativ. Selbst ohne Fremdsprachenkenntnisse wird versucht, ein Gespräch aufrecht zu halten. Das kann sogar dazu führen, dass man schnell aus dem Nachbardorf irgendjemanden herkarrt, der einige Wörter englisch sprechen kann.

Bei Besuchen von Kirchen und Klöstern sollten Sie auf eine angemessene Kleidung achten: Männer sollten lange Hosen und zumindest ein kurzärmeliges T-Shirt tragen; Frauen einen Rock, der mindestens die Knie bedeckt, des Schultern und Haare sollten bedeckt sein. Bei manchen Kirchen können entsprechende Kleidungsstücke ausgeliehen werden.

Speziell in den ländlichen Bergregionen sollte man sich unauffällig verhalten und die für Kirchen oben erwähnten Kleidungsvorschläge einhalten. Paare, auch heterosexuelle, sollten in der Öffentlichkeit auf allzu intensive Zuneigungsbekundungen wie Küsse verzichten. Nackt im Fluss baden, selbst in menschenleeren Gegenden, ist ein Tabu!

Einladungen und Verabredungen

Einladungen und Verabredungen werden von Georgiern sehr ernst genommen. Wenn gemeinsame Unternehmungen verabredet werden, sollten diese auch stattfinden. Zugesagte Verabredungen sollten unbedingt eingehalten werden, wer dennoch absagen muss sollte dafür einen guten und ehrlichen Grund angeben und nach Möglichkeit einen verbindlichen Ersatztermin bereithalten. Einladungen zu privaten Feiern oder zu Georgiern nach Hause stellen eine große Ehrenbezeugung dar, man sollte diese nicht ohne wichtigen Grund ausschlagen. Als Grund akzeptiert ist beispielsweise eine andere – bereits zugesagte – Einladung zur selben Zeit, da kein Georgier erwartet, dass man jemanden anderen brüskiert. Ein "ich habe keine Lust" oder "mir ist die Anfahrt zu umständlich" ist jedoch eine Beleidigung für den Gastgeber, man darf danach erwarten, anschließend nicht mehr von Einladungen oder einer Kontaktaufnahme "belästigt" zu werden.

Ist man zu Georgiern nach Hause eingeladen, sollte man ein kleines Geschenk mitbringen. Typische Souveniers aus der eigenen Heimat sind beispielsweise eine gute Idee. Sind diese nicht verfügbar, sind zumindest Süßigkeiten und Blumen für die Dame des Hauses angebracht. Essen oder Getränke sollte man nicht mitzubringen, man würde dem Gastgeber unterstellen, nicht ausreichend für das Wohl der Gäste sorgen zu können. Es schadet aber nicht, kurz zu fragen, ob man etwas besonderes mitbringen soll. Edle Spirituosen wie Cognac oder Whisky sind in jedem Fall gerne gesehen, man sollte dann jedoch darauf gefasst sein, dass diese auch geöffnet und ausgetrunken werden.

Besonders als männlicher Besucher wird man gerne zum Trinken eingeladen. Eine solche Einladung auszuschlagen kann als Beleidigung empfunden werden, daher sollte man stets eine guten Grund (z.B. Auto fahren, medizinische Gründe) haben. Nimmt man die Einladung zum Trinken jedoch an, muss einem bewusst sein, dass es sicher nicht nur bei einem oder zwei Gläsern bleiben wird!

Im Restaurant

Beim Essen im Restaurant werden die bestellten Speisen in die Mitte des Tisches gestellt und jeder bedient sich nach Herzenslust. Dies ist für Europäer ungewohnt. Alleinreisende haben es im Restaurant schwer, da man in Georgien nicht alleine essen geht. Manchmal kommt es daher vor, dass man als Einzelperson einfach an einen Tisch zu anderen Gästen gesetzt wird, wo man dann wie ein alter Freund aufgenommen wird. Weiters gilt bei Lokalbesuchen die Regel: Wer das Treffen initiiert, bezahlt auch die Rechnung. Die Rechnung teilen ist unüblich, getrennt zahlen eine Unart von einem anderen Stern.

Kleidung

Männer wie Frauen kleiden sich in Georgien gerne leger, aber stilvoll. Als Mann sollte man auch im Hochsommer nicht auf eine lange Hose verzichten, Frauen sollten sich dezent kleiden und auf einen allzu tiefen Ausschnitt oder allzu kurzen Rock verzichten. Dafür kann man auch bei offiziellen Anlässen meist auf eine Krawatte oder das edle Abendkleid verzichten.

Tradition

Georgier sind stolz auf ihre alten Traditionen und man sollte ihnen natürlich – wie überall auf der Welt – Respekt entgegenbringen. Die Georgier haben viel Respekt und Hochachtung gegenüber den Traditionen anderer Länder und Völker. Oft entwickeln sich Gespräche, wie denn manche Dinge im eigenen Heimatland gehandhabt werden und am Schluss versuchen die Georgier, als Achtung gegenüber des Gastes, diese Dinge dann zu imitieren. Wer manche georgische Traditionen oder Rituale nicht befolgen kann oder will, kann sich auf eigene Traditionen berufen, und das wird problemlos akzeptiert. So kann man beispielsweise auch als Moslem an einem Supra teilnehmen, wo reichlich Alkohol getrunken wird. Mit Hinweis auf die eigene Religion, die Alkohol verbietet, wird man damit nicht nur akzeptiert, sondern womöglich sogar noch mehr geschätzt.